1. Kultur

Bonn: Kunstmuseum Bonn kauft Macke-Bild

Bonn : Kunstmuseum Bonn kauft Macke-Bild

Das Kunstmuseum Bonn hat ein Bild des rheinischen Expressionisten August Macke (1887-1914) angekauft und präsentiert es in der neu gestalteten Dauerausstellung.

Das Ölbild „Portrait des Schriftstellers E.A. Greeven” von 1911 konnte zum „fairen Preis” mit eigenen Mitteln aus dem Nachlass des Künstlers erworben werden, sagte Museumsdirektor Dieter Ronte am Mittwoch. Die Schau ist von diesem Donnerstag an (1. Mai) zu sehen.

Das Kunstmuseum Bonn hatte die Rückkehr seiner bedeutenden Macke- Werke von Ausstellungen in Berlin und Tübingen zur Neuordnung seiner Dauerausstellung genutzt. In Berlin und Tübingen hatten zusammen gut 200.000 Besucher die Ausstellung gesehen.

Macke hatte von 1911 bis zu seinem Tod in Bonn gelebt. „Macke ist das Herzstück des Hauses”, sagte Ronte. Zum Fundus gehören rund 30 Gemälde und etwa 160 Zeichnungen des Malers. Die neue Dauerausstellung zeigt auch frühe und teils unbekannte Werke Mackes.

Erstmals zu sehen sind etwa die Ölbilder „Knabe auf dem flachen Dach” (1907), „Seiltänzerinnen” (1910) und „Venus mit Amor” (1912). Gezeigt werden auch kleine Bronzen des Künstlers.

Neben Arbeiten von Macke sind auch Werke rheinischer Expressionisten ausgestellt, darunter Gemälde von Carlo Mense, Paul Adolf Seehaus, Heinrich Campendonk und Haus Thuar.