Maastricht: Kunstmesse Tefaf für weitere zehn Jahre in Maastricht

Maastricht : Kunstmesse Tefaf für weitere zehn Jahre in Maastricht

Der Standort Maastricht der Kunstmesse Tefaf ist für weitere zehn Jahre gesichert: Die Europäische Kunststiftung (Tefaf), die Provinz Limburg, die Stadt Maastricht und das Kongresszentrum MECC unterzeichneten jetzt eine entsprechende Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit.

Vorgesehen ist auch eine umfassende Renovierung und Erweiterung des MECC Maastricht. Das gab die Provinz Limburg am Dienstag bekannt. Zu den Kooperationsplänen gehört es auch, die Hotelkapazität in der Stadt zu erweitern.

Außerdem hat sich die Provinz Limburg verpflichtet, in eine Verbindung des Aachen-Maastricht-Airports mit einem großen, internationalen Flughafen zu investieren. Damit soll die Attraktivität Maastrichts für internationale Kunstliebhaber noch einmal gesteigert werden. Ab 2019 soll die Tefaf schließlich eine feste Präsenz am Vrijthof erhalten.

Twan Beurskens, stellvertretender Leiter für Wirtschaft und Wissensinfrastruktur der Provinz Limburg, meint: „Dies ist nicht nur eine gute Nachricht für Kunsthändler und Kunstliebhaber, sondern auch für die Stadt Maastricht und die regionale Wirtschaft. Der wirtschaftliche Aufschwung durch die große Anzahl von in- und ausländischen Besuchern der Tefaf ist sehr hoch.“

Das MECC steht unterdessen vor einer umfassenden Renovierung und Erweiterung, die 2020 abgeschlossen sein und 30 Millionen Euro kosten soll.

Die Gemeinde Maastricht stellt ab 2019 De Hoofdwacht, ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert am Vrijthof, der Tefaf zur Verfügung. Dies bedeutet, dass die Messe auch das ganze Jahr über in der Stadt präsent ist. Die verschiedenen Funktionen, die das Gebäude erhalten wird, werden 2018 erarbeitet.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten