1. Kultur

Köln: Kunstmesse Art Cologne erwartet 70.000 Besucher

Köln : Kunstmesse Art Cologne erwartet 70.000 Besucher

Rund 260 Galerien aus dem In- und Ausland zeigen auf der diesjährigen Kölner Kunstmesse Art Cologne ihr Angebot an zeitgenössischer Kunst.

Die Messe, die zu den bedeutendsten Marktplätzen für Malerei, Skulptur und Graphik der Gegenwart gehört, öffnet am Mittwoch ihre Pforten für das Publikum.

Bis Sonntag werden rund 70.000 Besucher in den Kölner Messehallen erwartet. Auf dem weltweiten Kunstmarkt sei das „Phänomen der Verknappung erstklassiger Arbeiten” zu beobachten, berichtete der Galerist Karsten Greve, Sprecher des Zulassungsausschusses der Art Cologne am Dienstag.

Kaum ein Anbieter könne auf ein Depot museumsreifer Werke zurückgreifen.

Von teuren Gemälde Marc Chagalls bis zur künstlerisch gestalteten Telefonkarte im Taschengeldbereich reicht das Angebot der Messe.

Unter den 20 Nachwuchskünstlern, deren Werke in gesponsorten Messekojen zu begutachten sind, dominieren die Maler. Nach Jahren des Video- und Fotobooms scheinen die talentierten „Nachrücker” des internationalen Kunstgeschehens auf die Tradition figurativer Tendenzen zu setzen.

Ein vom tristen Aktienmarkt enttäuschtes Kaufpublikum, so vermuten nicht wenige Kunsthändler, wird es den neuen Malern danken.

Ein Preis-Highlight der Messe dürfte das hochformatige Chagall- Gemälde „Le Village en Fete” von 1978 sein. Die bunte Dorfszene mit der typischen Gruppe schwebender Menschen wartet für 2,4 Millionen Euro auf einen Käufer.

Arbeiten des Bauhäuslers Oskar Schlemmer sind zu Preisen ab rund 200 000 Euro mehrfach zu finden.

Das frühe Max-Ernst-Gemälde „Muschelblumen” (1928) soll 1,1 Millionen Euro kosten. Unter den arrivierten Modernen sind Werke des jüngst verstorbenen Basken Eduardo Chillida ebenso zu finden wie „feministische” Skulpturen der greisen Louise Bourgeois. Ihre unübersehbar weiblichen „Nature Studies” sollen 610 000 Euro kosten. Von dem Minimalisten Carl André stammt eine kubische Balkenkonstruktion für 215 000 Euro.

Kunstmessen-Besucher dürfen darüber nachdenken, warum der einst dominierende Joseph Beuys nur noch in drei Ausstellerkojen zu finden ist.

Art Cologne, Köln, Messegelände. Geöffnet: täglich 11-19 Uhr. Eintritt: Tageskarte 10,50 Euro, Zwei-Tageskarte 18 Euro, Katalog 18 Euro. Infos unter 0221/8213215.