Kornelimünster: „Kunst aus NRW”: Romantik und Geometrie vereint

Kornelimünster: „Kunst aus NRW”: Romantik und Geometrie vereint

Verschiedener könnten Agata Madejska, Tobias Hantmann und Hanns Armborst gar nicht sein. Gerade darum erscheint es schlüssig, den drei Künstlern zwei Ausstellungen (eine für Madejska und Hantmann) der Sammlung „Kunst aus Nordrhein-Westfalen” in der alten Reichsabtei Korneilmünster zu widmen.

Die 1979 geborene Madejska, die in London und Essen studiert hat, bezieht zutiefst romantische Positionen mit surreal wirkenden Fotos von Bäumen, Gebäuden und Denkmälern. Madejska veredelt alltägliche Materialien wie Fasern und Fransen von Veloursteppichen. Darüber hinaus reflektiert er auch Elemente der Sammlung, in dem er einer Kuh-Skulptur von Ewald Mataré und ein Nagelobjekt von Günther Uecker einen eigenen Teppich mit unübersehbaren Nagel-Zitaten und einem Abdruck der Kuh gegenüberstellt.

Armborst zeigt im Obergeschoss unter dem philosophischenTitel „Mehr oder minder platonische Körper” in Blau und Weiß gehaltene Skulpturen, deren geometrische Grundform sich dreht, staucht, entwickelt oder sonstwie verändert. Zeichnungen und Collagen runden das Spektrum ab.

Alle Ausstellungen werden am Samstag, 12. Mai, um 16 Uhr in der ehemaligen Reichsabtei, Aachen-Kornelimünster, Abteigarten 6, eröffnet. Dauer: bis 1. Juli. Geöffnet: Sa. 16-18, So. 12-18, Di./Mi. 10-13 u. 15-17 Uhr.