Aachen: „Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse” im Das Da Theater

Aachen: „Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse” im Das Da Theater

Berti Bartolotti ist verwirrt. Die schrullige Dame mit den feuerroten Haaren und dem wuchtigen Hintern hatte doch Thunfisch bestellt. Stattdessen steigt aus der Konservendose, die ihr der Postbote liefert, ein Junge heraus: Konrad, ein fürchterlich perfektes Kind, das redet wie ein Erwachsener, gerne aufräumt und Schokolade nur zum Nachtisch isst.

Am Samstag rollte „Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse” (überzeugend gespielt von Rebecca Selle) zur Premiere im Aachener Das Da Theater auf die Bühne. Die Inszenierung von Theaterleiter Tom Hirtz beweist, dass der klassische Stoff von Kinderbuch-Autorin Christine Nöstlinger an Botschaft und Witz nicht verloren hat, sondern nur ein paar gute Ideen braucht, um zum modernen Theatererlebnis zu werden.

Das bewegliche Bühnenbild von Frank Rommerskirchen und die schmissigen Lieder von Christoph Eisenburger und Maren Dupont beflügeln die Geschichte, die voller Sprachwitz, schräger Typen und verrückter Szenen steckt. Hier steigen Menschen aus dem Fernseher, fliegen Pappkartons aus dem Fenster - und für Schimpfwörter gibt es Applaus.

Wunderbar komisch ist Michaela Spänle in ihrer Rolle als chaotische Bestellmutter Berti Bartolotti. Die will den perfekt programmierten Musterknaben aus der Kinderfabrik in einen normalen Jungen verwandeln. „Wer nie widerspricht, der hat keine Ideen”, sagt sie. Kinder sollen Spaß am Leben haben - und auch mal frech sein dürfen. Davon muss sie ihren spießigen Apotheker-Freund Egon (Philipp Scholz) allerdings erst überzeugen. Der hat sich nämlich schon immer einen so artigen Sohn wie Konrad gewünscht. Erst, als der schmierige Kinderfabrik-Direktor (Tobias Steffen) vor der Tür steht und den Konservenjungen zurückholen will, schmieden sie einen gemeinsamen Plan. Konrad soll laut und wild sein, um den Mann abzuschrecken. Vor allem aber soll er eines: Kind sein.

Das gefällt dem Fabrik-Chef gar nicht. Den jungen Zuschauern im Publikum aber umso mehr.

Das Stück für Kinder ab sechs Jahren ist 2012 noch am 17., 18., 24. und 25. November sowie am 1., 2., 15. und 16. Dezember jeweils um 15 Uhr, im Das Da Theater an der Liebigstraße zu sehen.

Erste bis sechste Schulklassen können das Stück zu besonderen Konditionen auch vormittags buchen oder in ihre Einrichtung holen.

Tickets, Infos: Tel. 0241/161855.

Mehr von Aachener Nachrichten