Kölner Museum zeigt Van Goghs „Schuhe”

Kölner Museum zeigt Van Goghs „Schuhe”

Köln. Vincent van Goghs vieldiskutiertes Gemälde „Ein Paar Schuhe” ist ab 17. September im Kölner Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud zu sehen.

Die 1886 entstandene Abbildung eines Paares verschlissener Stiefel hat einen intensiven philosophischen Diskurs entfacht, wie ein Museumssprecher am Mittwoch mitteilte. Philosophen und Kunsthistoriker streiten sich bis heute anhand des Bildes über die Funktion von Kunst, den Nutzen der Interpretation und die Natur des Seins.

Den Anfang machte 1936 Martin Heidegger, der das Bild in Amsterdam gesehen hatte und sich darauf in seinem Essay „Der Ursprung des Kunstwerkes” bezog. In den darauffolgenden Jahren bezogen unter anderem der Kunsthistoriker Meyer Schapiro und der Philosoph Jacques Derrida zu den „Schuhen” van Goghs Stellung.

In Köln wird das Gemälde bis 10. Januar 2010 in einem eigenen Ausstellungsraum gezeigt, begleitet von einer allgemein verständlichen Aufbereitung der kunst- und kulturhistorischen Debatte.

Mehr von Aachener Nachrichten