1. Kultur

Aachen: Klopfen und streicheln: Ein Kadett kann klingen

Aachen : Klopfen und streicheln: Ein Kadett kann klingen

Kratzen und klopfen, streicheln und hämmern, leise und laut - Hauptsache, es klingt musikalisch.

Alles ist erlaubt bei einem aberwitzigen Vorspiel zur Show „Auto-Auto: Rhythm nCrash in concert”, mit der Burg Wilhelmstein und Ludwig Forum Aachen am 20. Januar, 20 Uhr, in der Mulde des Museums an der Jülicher Straße zeigen, wie um einem Opel Kadett E eine Comedy-Show gestalten kann.

Am Dienstag, 14. Dezember, 15 Uhr, sind zunächst bereits alle gefordert, die Spaß am ungewöhnlichen Klangspiel haben - entweder als Zuschauer (bei freiem Eintritt) oder sogar als Akteure: Auf dem Hof des Museums steht heute schon der von einer Aachener Autoverwertung gesponserte Wagen bereit, den es nicht nur zu „beklopfen” gilt.

Eine Jury, zu der unter anderem der Aachener Musiker Manfred Leuchter gehört, entscheidet, wer in jeweils fünf Minuten die originellsten Klangfolgen fabriziert hat. Schreiben Sie uns eine Postkarte (mit Telefonnummer), wenn Sie mitmachen wollen. Die Teilnehmer werden ausgelost.

Beim Münchener Tollwood-Festival war das vom Soul-Musiker Stefan Gwildis zusammen mit seinem Kollegen Christian von Richthofen erdachte Spektakel „Auto-Auto” der absolute Renner. Was hier mit „Samba-Streicheleinheiten” für den Lack und dem „Türschlag-Bossa” beginnt, endet im furiosen Percussion-Solo.

Das Auto ist danach ganz schön demoliert. „Aber es geht nicht darum den Wagen kaputtzumachen”, sagt Ulrich Pesch, der zusammen mit Rick Takvorian vom Ludwig Forum Wettbewerb und Show organisiert. Seit zwei Jahren gibt es „Auto-Auto”. Stets war das Publikum verblüfft bis euphorisch, was man Materialien wie Lack, Metall, Glas oder Gummi an des Deutschen Lieblingskind so alles entlocken kann.

Die Teilnehmer am Wettbewerb sollten sich eigene Hilfsmittel mitbringen, ob Kochlöffel, Besen, Schlagzeugklöppel oder Geigenbogen. „Der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt”, so Pesch. „Nur elektrische Geräte sind nicht zugelassen.”

Tank und Motor wurden beim Wagen entfernt, damit nichts passiert und der Klang möglichst intensiv ist. „Die Show Auto-Auto ist ein Zwischending aus musikalischer Performance und Comedy”, erzählt Takvorian vom „Original”.

Und wie zahlreich die Varianten beim Auto-Klopfen sind, sollten die mutigen Wettbewerbsteilnehmer schon am 14. Dezember zeigen.

Wer Lust hat, auf den Opel zu klopfen und dabei sein musikalisch-bewegliches Talent zu zeigen, sollte uns - mit Telefonnummer und Altersangabe - schreiben. Auf den Gewinner oder die Gewinnerin wartet eine gemeinsame Überraschung von Burg Wilhelmstein und Ludwig Forum.