1. Kultur

Gütersloh/Köln: Kein Theater für Gütersloh: Bürger gegen Neubau

Gütersloh/Köln : Kein Theater für Gütersloh: Bürger gegen Neubau

Der Deutsche Bühnenverein hat das Bürgervotum gegen den geplanten Theaterneubau in Gütersloh bedauert.

„Der Theaterneubau wäre für die kulturelle Zukunft der Stadt Gütersloh sehr wichtig gewesen”, sagte der Direktor des Bühnenvereins, Rolf Bolwin, in Köln. Ohne eine neue Bühne sei der Standort Gütersloh, der nur Gastspiele aufführt und nicht über ein eigenes Ensemble verfügt, wenig attraktiv. Dennoch müsse die Entscheidung respektiert werden. In einem Bürgerentscheid hatten die Gütersloher Bürger am Sonntag gegen das rund 30 Millionen teure Projekt votiert und damit den Stadtrat zur Sparsamkeit aufgefordert.

18.462 der Stimmberechtigten und damit 75 Prozent hatten die Frage „Soll die Stadt Gütersloh trotz Finanzkrise ein neues Theater bauen?” mit Nein beantwortet.

Insgesamt hatten sich mehr als 24.000 der rund 74.000 Stimmberechtigten an dem Entscheid beteiligt, deutlich mehr als die erforderlichen 20 Prozent. Die Bertelsmann AG hatte vor dem Bürgerentscheid zugesagt, fünf Millionen der 30 Millionen Euro an Baukosten zu übernehmen.

Der Stadtrat, der vor zwei Jahren einstimmig die Planung eines Theaterneubaus beschlossen hatte, ist nun für die nächsten zwei Jahre an das Bürgervotum gebunden.

Die bisherige Spielstätte wies nach Meinung von Sachverständigen so große Mängel auf, dass eine Renovierung nicht rentabel gewesen wäre.