1. Kultur

Aachen: Junge Aachenerin ist neue Kinohoffnung

Aachen : Junge Aachenerin ist neue Kinohoffnung

Nach dem Unterricht zum Casting: Hauptrolle! Was sich anhört wie ein Traum ist für Diane Siemons-Willems Realität geworden.

Ab Donnerstag läuft der erste Film mit der Aachener Schülerin, „Das Jahr der ersten Küsse”, bundesweit an.

Mit einer Freundin war sie zum Filmcasting gegangen und unter 1500 Kandidaten für die Schü-
lerclique im „Jahr der ersten Küsse” ausgewählt.

Die Aachenerin spielt Kerstin, die große Liebe des jungen, unsicheren Tristan (Max Mauff), dessen erwachsene Variante Oliver Korittke übernahm. Kerstin bietet Tristan zwar immer währende Freundschaft, doch sein Herz ist erstmal gebrochen.

Die 17-jährige Diane Siemons-Willems spielt Kerstin mit einer Natürlichkeit, die auf der Leinwand ebenso wie im richtigen Leben sehr sympathisch rüberkommt.

Wer (amerikanische) Teeniefilme mit eher dämlichen und dauernd notgeilen Teenagern gesehen hat, ist überrascht, mit welch kluger Klarheit die Schülerin des Inda-Gymnasiums ihren Weg als Schauspielerin vor sich sieht: Einen Orientierungskurs an der Theaterschule Aachen hat sie bereits absolviert. Dass nach dem Abitur eine Schauspielschule ansteht, ist sicher.

Schon nach zwei Filmen - der TV-Film „Savannah” hat noch kein Sendedatum - hat die Schülerin mit den wachen Augen eine sehr genaue Vorstellung von ihrer Rolle im Filmbusiness.

Diane „regen diese ganzen Divas auf, die ihre Nase so hoch haben. Auf das Schauspielen darf man sich gar nichts einbilden, das ist nichts Besonderes”.

Diane hat viel Glück, bei einem der wenigen guten Jugendfilme der letzten Jahre gelandet zu sein. Die einfühlsame Geschichte in „Das Jahr der ersten Küsse” bleibt nahe am Erleben der Schüler.

Die jungen Darsteller durften auch Einfluss auf die Dialoge nehmen: „Wenn wir etwas niemals sagen würden, fiel das raus.” Drin blieben typische Sprüche der 80er wie „Stück mal ein Rück”, der Discotanz und die Songs der Zeit.

Beim Dreh hat Diane gemerkt: „Das ist mein Traum!” Eine Rolle bei den üblichen Beschäftigungsserien für Jungdarsteller, etwa bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, würde sie aber trotzdem nicht annehmen. „Beim Kinofilm gibt es doch ein anderes Niveau.”

„Das Jahr der ersten Küsse” feiert am Mittwochabend in Köln Premiere und startet am Donnerstag bundesweit. (Aachen, Ufa-Palast; Alsdorf, Tower 6; Düren, Comet; Köln, Cinedom)