1. Kultur

Im Selfkant wird die Natur zum Park

Im Selfkant wird die Natur zum Park

Gangelt (an-o) - An den deutsch-niederländischen Grenze bei Gangelt wird in Kürze mit den Arbeiten am "Naturpark Rode Beek/Rodebach" begonnen. Bis 2007 sollen hier 7,5 Millionen Euro investiert werden.

Die Möglichkeiten die das Rodebachtal und das umliegende Hügelland bieten, ist nach Meinung und Verwaltungs- und Naturschutzexperten wesentlich größer, als es die heutige Situation zum Ausdruck bringt. 750 Hektar Fläche von der Brücke am ehemaligen Zollamt in Mindergangelt bis nach Niederbusch stehen entlang des Rodebaches zur Verfügung.

7,5 Millionen Euro sollen hier bis 2007 investiert werden. Das augenfälligste Projekt in der ersten Phase, die im September nach den Bauferien begonnen werden soll, ist die Renaturierung des Rodebaches. Der wurde in den 60er Jahren begradigt und damit die Trockenlegung des Bruchgeländes eingeleitet. Ein flaches, dreistufiges Bett soll dem Bach, der heute wie eine Autobahn Richtung Maas fließt, sein altes Erscheinungsbild wiedergeben und Grundstein für die Rückkehr der ehemaligen Artenvielfalt in diesem Gebiet sein.

Planung wird erläutert

Wichtig ist den beiden Bürgermeistern, Bernhard Tholen aus Gangelt und Hub Meijers aus Onderbanken, dass "der Bereich weitestgehend für die Menschen zugänglich bleibt". Zwar wird der schnurgerade Radweg entlang des Baches teilweise verlegt, verschwinden wird er aber nicht. Zusammen mit Wander- und Reitwegen sollen Mensch und Natur zusammengeführt werden. Das entspricht dann auch dem grenzüberschreitenden Tourismuskonzept. Während in Gangelt das Freibad und der Wildpark große Publikumsmagneten sind, ist es auf niederländischer Seite das Naturschutzgebiet "Leifender Moor" und der Segelflugplatz. Als Einzugsgebiet für die Naherholung sehen beide Bürgermeister mindestens den Raum Aachen und den Bereich Sittard/Geelen.

Die Bürger beider Gemeinden sind für den kommenden Samstag, 10. Mai, in das Clubhaus des Segelflugplatzes eingeladen, wo um 14 Uhr die Planung von Fachleuten erläutert wird.