1. Kultur

Region: Holzweg zwischen Düsseldorf und Aachen

Region : Holzweg zwischen Düsseldorf und Aachen

Die Strecke über die Autobahn von Düsseldorf nach Aachen kennt er wie seine Westentasche. Um so größer war die Verwunderung von Hans Kämmerling, als er auf der so vertrauten Strecke auf den Autobahnen A 46 und A 44 plötzlich an den Ausfahrten Hückelhoven, Dremmen und Oberbruch im Kreis Heinsberg vorbeifuhr, anstelle sich über Jülich und Aldenhofen dem Kreis Aachen zu nähern. „Dass ich mich verfahren hatte war offensichtlich. Die Frage war nur wo?”

Diese Frage stellte sich in den letzten Tagen nicht nur Hans Kämmerling. Gerade Pendler, die nicht mehr auf die Beschilderung achten, legten teilweise stundenlange Irrfahrten durch Heinsberg und Geilenkirchen ein, bevor sie genervt und verwirrt zu Hause ankamen.

Grund für die unfreiwilligen Orientierungsfahrten: Seit vergangenem Freitag wird der Verkehr von Düsseldorf Richtung Aachen zwischen den Kreuzen Holz und Jackerath über die A 61 umgeleitet. Wo es früher in einer Linkskurve Richtung Otzenrath ging führt die Bahn nun fast unmerklich in einer leichten Rechtskurve ins Autobahnkreuz Wanlo. Dort muss man sofort auf die A 61 Richtung Aachen abbiegen, um im Kreuz Jackerath wieder auf die alte Strecke zurückzukehren. Verpasst man diese Abfahrt, startet die Reise durch das Heinsberger Land.

Die veränderte Streckenführung ist unvermeidbar. „Die A 44 zwischen Holz und Jackerath fällt ab Januar den Baggern von Rheinbraun für den Tagebau Garzweiler II zum Opfer”, sagt Herbert Hölters, der Leiter der Niederlassung Mönchengladbach des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein Westfalen.

An die Umleitung müssen sich die Autofahrer in den nächsten zehn bis zwölf Jahren gewöhnen. Erst wenn der Tagebau dort ausgebeutet ist, wird die A 44 wieder hergestellt. „Seit vergangenen Freitag ist die A 61 zwischen Wanlo und Jackerath sechsspurig befahrbar, damit der zusätzliche Verkehr abfließen kann. Seitdem werden Fahrer aus Düsseldorf kommend auf diese Strecke umgeleitet”, sagt Hölters. Wer aus Aachen nach Düsseldorf fährt, wird noch für wenige Tage über die alte Strecke geleitet. Hölters: „Ab dem 14. Oktober wird dann auch der Verkehr, der aus Westen kommt, umgeleitet.” Gerade wenn einem die Strecke Aachen-Düsseldorf vertraut ist, empfiehlt es sich momentan, die Verkehrsschilder aufmerksam zu lesen.