1. Kultur

Washington: Höchste Alarmstufe für den Internet Explorer

Washington : Höchste Alarmstufe für den Internet Explorer

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat vor neuen Sicherheitslücken in seinem Browser-Programm Internet Explorer gewarnt.

Für den Fehler in dem Programm gelte die höchste Alarmstufe, teilte das Unternehmen mit. So sei es möglich, dass sich ein Benutzer aufgrund der angezeigten Internetadresse auf einer Website wähne, die er tatsächlich gar nicht aufgerufen habe. Dies sei besonders gefährlich, wenn beispielsweise Internetseiten von Banken "nachgemacht" würden und auf diese Weise Passwörter in falsche Hände geraten könnten.

Den Angaben nach kann auf der Microsoft-Website (www.microsoft.com) ein entsprechendes Korrekturprogramm, ein so genanntes Patch, heruntergeladen werden, das die Sicherheitslücke behebt. Das Problem habe nichts mit dem derzeit kursierenden Computerwurm "Mydoom" zu tun.