1. Kultur

Hamburg: Harry Potter rollt palettenweise an

Hamburg : Harry Potter rollt palettenweise an

Harry Potter rollt an, und zwar palettenweise.

Der fünfte Band mit den Abenteuern des Zauberschülers „Harry Potter und der Orden des Phoenix” kommt in der Nacht zum Samstag auf Deutsch in die Buchhandlungen und stellt die Branche vor neue Herausforderungen.

Wie bereits die Vorgängerbände schlägt auch „HP5” alle Rekorde, die jemals im deutschen Buchhandel aufgestellt wurden. „Die Auslieferung läuft jetzt auf vollen Touren”, sagt eine Sprecherin des Hamburger Carlsen-Verlags.

Die Startauflage von zwei Millionen Exemplaren wird ausreichen, dass fast jeder Harry-Potter-Fan sein Buch bekommt. „Rund 98 Prozent der Vorbestellungen des Buchhandels werden damit erfüllt”, so die Carlsen-Sprecherin.

Für die Branche sind die Werke der britischen Autorin Joanne K. Rowling ein Glücksfall. Harry Potter wird dem Buchhandel allein am Samstag 57 Millionen Euro Umsatz in die Kassen spülen, wenn die Startauflage sich vollständig verkauft.

Der 1000-Seiten-Wälzer wiegt 1,13 Kilogramm, so dass insgesamt 2268 Tonnen Literatur unter das Volk gebracht werden müssen; das entspricht ungefähr der Ladung von 100 großen Lastwagen. Jeweils 250 Bände passen auf eine Euro-Palette, eingehüllt in schwarze Plastik-Folie.

Insgesamt rund 8000 Paletten werden von sechs Druckereien an Lager, Buchhandlungen und Versandhändler ausgeliefert. „Wir drucken weiter”, sagt die Carlsen-Sprecherin.

Von den ersten vier Harry- Potter-Bänden wurden jeweils zwischen 3,5 und 4,6 Millionen Stück verkauft; insgesamt rund 16 Millionen Bücher. Stark gefordert sind vor allem Versand- und Internet-Buchhändler.

„Die Resonanz ist überwältigend und gigantisch”, heißt es bei der Augsburger Weltbild-Gruppe. Dort haben sich die Manager etwas besonderes einfallen lassen: Die bestellten Bücher werden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post bereits in der Nacht zwischen Mitternacht und 2.00 Uhr ausgeliefert.

„Dazu müssen mindestens 1000 Mitarbeiter arbeiten”, sagt Post-Sprecherin Ina Quilling. „Sie tun es gern und freiwillig.” Die Belieferung auch abgelegener Orte sei kein Problem. „Das ist ja unser tägliches Geschäft.”

Bei dem führenden Internet-Buchhändler Amazon wurden über 100.000 Bände vorbestellt, mehr als je zuvor von einem Buch, die mit der Samstag-Post ihre Leser erreichen.

Für die Potter-Fans hat sich der Buchhandel eine Vielzahl von Sonderaktionen einfallen lassen. Dazu zählen Gewinnspiele, Lesenächte, Zaubervorstellungen, Kostümwettbewerbe, „Hogwarts”- Büfetts und natürlich der Buchverkauf ab Mitternacht.

Kneipen offerieren Butterbier und Zauberwasser, Kinos laden zur Mitternachtsvorstellung mit Buchverkauf und Restaurants bieten ein Potter-Frühstück für diejenigen Leser, die gleich an Ort und Stelle in die Welt von Harry Potter reisen.

Der junge Magier trickst sogar das deutsche Ladenschlussgesetz aus: Um nachts verkaufen zu dürfen, haben die Buchhändler ihre Lesenächte zu geschlossenen Veranstaltungen erklärt.