Aachen: Hans von Aachen auf Rekordkurs

Aachen: Hans von Aachen auf Rekordkurs

Mit bislang über 20.000 Besuchern ist die Ausstellung „Hans von Aachen” - Hofkünstler in Europa” auf Rekordkurs. Ende der kommenden Woche, am Sonntag, 13. Juni, wird die Schau in Richtung Prag verabschiedet.

Wegen der anhaltend großen Nachfrage hat das Aachener Suermondt-Ludwig-Museum sein Angebot an öffentlichen Führungen erweitert. Am Donnerstag, 3. Juni, führt um 12 und 15 Uhr Ausstellungskurator Thomas Fusenig durch die Schau. Das Museum ist an Fronleichnam von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Öffentliche Führungen gibt es auch am Mittwoch, 2., und am Mittwoch, 9. Juni, jeweils um 18.30 Uhr, sowie an den letzten beiden Ausstellungs-Sonntagen, 6. und 13. Juni, um 12 und 15 Uhr.

Am 6. Juni gibt es zudem im Rahmen des Familiensonntags (11 bis 18 Uhr) besondere Angebote. Eltern genießen gemeinsam mit ihren Kindern (bis 18 Jahre) freien Eintritt. Um 11.15, 12.30, 14 und 15 Uhr gibt es Führungen für Familien, zum Beispiel zum Thema „Götter und Helden” oder zu „Geschichten von fliegenden Pferden und schwimmenden Ungeheuern”.

Im Anschluss an die Führungen können in der Museumswerkstatt Puppen und Kostüme gebastelt werden. Darüber hinaus ist der kostenlose Kinderführer erhältlich. In dem Heft nimmt „Maxi”, die Tochter des Künstlers, die jungen Besucher mit auf eine spannende Reise durch die Ausstellung.

Wissenschaftliche Einblicke ins Werk des wiederentdeckten und von Publikum und Feuilletons gleichermaßen gefeierten Renaissance-Künstlers gibt es noch einmal am Mittwoch, 9. Juni, um 19.30 Uhr im Vortragssaal. Der ehemalige RWTH-Professor Hans Holländer reist aus Berlin an und referiert über „Hans von Aachen und das Spiel von Kunst und Natur”. Eintritt frei.

Zum Abschied bedankt sich das Museum bei seinem Publikum: Ab sofort erhält jeder Kunstliebhaber beim Kauf einer Eintrittskarte gratis ein Ausstellungsposter mit dem Plakatmotiv „Bacchus, Ceres und Amor” (so lange der Vorrat reicht).