Grenzlandtheater Aachen: Karl-Heinz-Walther-Preis an Maxine Kazis

Grenzlandtheater zeichnet aus : Nachwuchsschauspielerin Maxine Kazis in Aachen geehrt

Maxine Kazis ist am Sonntag mit dem Karl-Heinz-Walther-Preis ausgezeichnet worden. Der Nachwuchspreis wird jedes Jahr vom Förderverein des Grenzlandtheaters Aachen verliehen.

Wer den legendären roten Schal von Karl-Heinz Walther trägt, sticht ins Auge. Denn das charakteristische Accessoire des einstigen Intendanten des Grenzlandtheaters ist nicht nur optisch auffällig, es weist auch auf einen schauspielerischen Farbtupfer in der Theaterlandschaft hin. Als solchen hat das Publikum in diesem Jahr die Schauspielerin Maxine Kazis ausgemacht, die am Sonntag dafür mit dem Karl-Heinz-Walther-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Aachener Theaterbesucher kennen die junge Schauspielerin vor allem aus dem Musical „Irma la Douce“, in dem sie im Frühjahr 2018 die Hauptrolle spielte. Dabei verkörpere Kazis die ganze Vielfalt an Künsten, die auf einer Bühne überhaupt möglich seien, schwärmte Reiner Bertrand, Vorsitzender des Fördervereins des Grenzlandtheaters, der den mit 2500 Euro dotierten Nachwuchspreis vergibt. Ob Tanz, Schauspiel oder Musik, die neue Preisträgerin spielt sprichwörtlich auf vielen Bühnen. Wie das dann in Lebensgröße aussieht, davon konnten sich die Zuschauer am Sonntag selbst ein Bild machen: Kazis stellte gleich zwei ihrer neuen Musikstücke vor. Es war ihre Art, sich zu bedanken, „denn für eine Schauspielerin gibt es keine größere Anerkennung, als einen Publikumspreis“, wie sie sagte.

Unverkrampfte Atmosphäre

Die Anfänge ihrer künstlerischen Bildung reichen weit zurück. Schon mit fünf Jahren besuchte die in Basel geborene Kazis die Ballettschule und lernte Querflöte. Anschließend folgten erste Schritte auf den Theaterbühnen in Basel, Kiel, Berlin, und eben Aachen. Am Grenzlandtheater habe sie besonders die unverkrampfte Atmosphäre beeindruckt: „Hier stehen oft mehr Leute auf der Bühne als hinter den Kulissen arbeiten, aber wenn man einmal Hilfe braucht, ist trotzdem sofort jemand da“, erzählte sie.

Maxine Kazis wird mit ihrem neuen Album auf Tour gehen. „Eigentlich“, bemerkte sie, „bräuchte ich fünf Leben, um Schauspiel, Tanz und Musik so auskosten zu können, wie ich es gerne tun würde.“

Mehr von Aachener Nachrichten