1. Kultur

Köln: Geschrumpfte Popkomm hofft auf Hilfe gegen Piraten

Köln : Geschrumpfte Popkomm hofft auf Hilfe gegen Piraten

Popkomm in Zeiten der Krise: Mit einem deutlich verkleinerten Ausstellerfeld und nach einem Jahr dramatischer Umsatzeinbrüche startet am Donnerstag die Musikmesse Popkomm in Köln.

Etwa 700 Aussteller haben sich zur 14. Ausgabe einer der weltgrößten Musikbranchentreffs angesagt - über 15 Prozent weniger als im vergangenen Jahr.

Produzenten, Plattenbosse, Verleger, Komponisten und Musiker erhoffen sich von der dreitägigen Messe positive Impulse besonders mit Blick auf die Musikpiraterie im Internet.

Illegales Herunterladen von Musik und das CD-Brennen haben 2001 für mehr als zehn Prozent Umsatzminus in Deutschland gesorgt.

Jugendliche sind wichtigste Zielgruppe

Jugendliche sind die wohl wichtigste Zielgruppe der Popindustrie: „Wie tickt die Jugend?” fragen sich daher Musikexperten wie Smudo von den Fantastischen Vier und Viva-Gründer Dieter Gorny auf der Popkomm.

Das Konsumverhalten, die Mediennutzung und neue Trends der Jugend 2002 werden in der Trendstudie „Timescout” vorgestellt. Der kulturelle und gesellschaftliche Stellenwert von Popmusik ist Thema der Gastrede von Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin.

Außerdem diskutieren Politiker der großen Parteien über das Verhältnis von Pop und Politik. Gegen die Wahlmüdigkeit von Jugendlichen wollen deutsche Stars wie Jeanette Biedermann und Sarah Connor ein Zeichen setzen: Sie starten die Initiative „Vote - Ohne Stimme hört dich keiner” - eine Wahlkampagne der Musikindustrie.

Unberührt von der Krise scheint die Musik selbst. Mehrere 100 Bands und Interpreten, meist Newcomer und junge, unverbrauchte Talente, präsentieren sich zur Popkomm in den Kölner Clubs und am Wochenende auf dem Ringfest in der Kölner Innenstadt.

Für Glamour sorgen die Popkomm-Gala und die Verleihung des Medienpreises Comet. Die Gala mit Stars wie Xavier Naidoo, Ronan Keating und Bro´Sis gibt am Mittwochabend den musikalischen Startschuss zur Messe.

Der Comet, hinter dem Viva und ZDF stehen, wird zwei Tage später vergeben: Internationale Popgrößen wie Anastacia, Ashanti, Die Toten Hosen und Enrique Iglesias sind für Preise nominiert und treten live auf.