Aachen: Gentleman in Aachen: Auf neuen Wegen

Aachen: Gentleman in Aachen: Auf neuen Wegen

Gentleman will Neues entdecken. Nicht nur bei seinem ersten Konzert in der Aachener Tivoli-Eissporthalle am Wochenende. Auch musikalisch.

Der Roots-Reggae ist in seinem fünften Studioalbum „Diversity” hinter poppige und elektronische Sounds getreten. Und doch setzt Gentleman beim Live-Auftritt mit seiner neuen Band „Evolution” (die Stammbesetzung der „Far East Band” ist geblieben) auf seine bekannten Reggae-Hymnen wie „Dem Gone”, „Superior” oder „Leave us alone”.

In seinen Texten bleibt er seiner Botschaft von Toleranz und Nächstenliebe treu. Seine Fans - multikulti und an keine Altersklasse gebunden - füllen die Halle an diesem Abend allerdings nur zur Hälfte.

Mit großer Textsicherheit würdigen sie dafür aber nicht nur alte, sondern auch neue Songs wie „To The Top”, „It No Pretty” und „I Got To Go”.

Durch das überraschende „Crossroads”-Duett mit Künstler-Freund Jahcoustix, zuvor nach Sebastian Sturm & Band als Vorgruppe zu erleben, vereint Gentleman einmal mehr die Generationen des Reggaes - vor und auf der Bühne.