1. Kultur

Köln: FPÖ-Chef sagt Auftritt bei „Anti-Islamisierungskongress” ab

Köln : FPÖ-Chef sagt Auftritt bei „Anti-Islamisierungskongress” ab

Der Vorsitzende der österreichischen FPÖ, Heinz-Christian Strache, hat seine Teilnahme am „Anti-Islamisierungskongress” der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung Pro Köln” am kommenden Wochenende abgesagt.

Hintergrund sei die Zuspitzung des laufenden österreichischen Wahlkampfes, teilte ein Sprecher von Pro Köln am Montagabend mit. Gleichzeitig widersprach er Medienberichten, wonach auch der Vorsitzende der Front National aus Frankreich, Jean-Marie Le Pen, den Besuch der Konferenz in Köln abgesagt hat.

Zu der Veranstaltung werden nach Angaben von „Pro Köln” führende Vertreter von rechten europäischen Parteien wie des Vlaams Belang und der Lega Nord erwartet.

Am Samstag (20. September) soll es eine Kundgebung mit bis zu 1500 Teilnehmern auf dem Heumarkt in der Kölner Altstadt geben.

„Pro Köln” wird seit mehreren Jahren unter dem „Verdacht einer rechtsextremistischen Bestrebung” im NRW-Verfassungsschutzbericht aufgeführt.

Gegen den „Anti-Islamisierungskongress” haben Vertreter von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und anderen gesellschaftlichen Gruppen Widerstand angekündigt. Die Kölner Polizei rechnet mit bis zu 40.000 Gegendemonstranten bei verschiedenen Kundgebungen.