1. Kultur

Mainz: Formel 1 bleibt bis 2009 auf dem Nürburgring

Mainz : Formel 1 bleibt bis 2009 auf dem Nürburgring

Nach langem Poker ist die Formel-1-Zukunft des Nürburgrings jetzt auf höchster politischer Ebene bis 2009 gesichert worden.

Damit können sich die deutschen Formel-1-Fans und Weltmeister Michael Schumacher langfristig auf zwei „Heimspiele” freuen.

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz und die Nürburgring GmbH verkündeten am Dienstag die Verlängerung des in diesem Jahr auslaufenden Vertrages mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone um weitere fünf Jahre. Für den nationalen Konkurrenten Hockenheim stand die Startampel bereits zuvor auf Grün; der Große Preis von Deutschland findet bis 2008 im badischen Motodrom statt.

„Das ist ein großer Tag für Rheinland-Pfalz”, erklärte Ministerpräsident Kurt Beck in Mainz stolz: „Der Vertrag ist so gestaltet, dass die Nürburgring GmbH den Kontrakt alleine stemmen kann, ohne den Zuschuss öffentlicher Mittel. Das Land geht dabei kein Risiko ein. Wenn nicht alles schief läuft, ist die Nürburgring GmbH finanziell sehr gut aufgestellt.”

Für die strukturschwache Eifelregion ist die Formel 1 ein warmer Regen. 100 Millionen Euro werden am Wochenende jeweils umgesetzt, 15 bis 20 Millionen bleiben davon als so genannte Nettowertschöpfung übrig. Etwa 3000 Unternehmen mit 15.000 Beschäftigten profitieren vom Ring. Der Nürburgring veranstaltet seit fünf Jahren den „Großen Preis von Europa”, in diesem Jahr steht das Rennen am 30. Mai als siebter WM-Lauf auf dem Programm.