Aachen: Faszination Farbe: Werke von Birgit König im Raum für Kunst

Aachen : Faszination Farbe: Werke von Birgit König im Raum für Kunst

Sie selbst bezeichnet sich als „spätberufen“, ohne damit kokettieren zu wollen; mit 31 Jahren begann sie ein Studium an der Academie Beeldende Kunsten in Maastricht: die Aachener Malerin Birgit König. Heute sieht man ihre Bilder und erkennt sogleich: „ein König“.

Die Handschrift, der Stil — einfach unverkennbar. 2014 erhielt sie den Marlies-Seeliger-Crumbiegel-Preis, ausgelobt vom Künstler-Forum Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg. Jetzt präsentiert der Aachener Raum für Kunst, die Galerie der Sparkasse Aachen in der Elisengalerie am Friedrich-Wilhelm-Platz — namentlich deren Leiterin Helga Scholl — , eine feine Auswahl ihrer Arbeiten unter dem Titel „Einzelstücke — früher und jetzt“.

Die senkrechte und waagerechte Pinselführung ist ihr unverwechselbares Markenzeichen. Allein mit diesem vergleichsweise einfachen Mittel gestaltet sie Farbräume von ungeahnter Tiefe, gewährt Blicke durch gitterartige Strukturen hindurch — als eine einzige Entdeckungsreise in transparente Dimensionen. „Die Farbe ist eigentlich sekundär“, erklärt die Künstlerin — wohl in einem Anflug von purem Understatement.

Dabei geht sie wie ein mittelalterlicher Meister leidenschaftlich und mit Lust und Kennerschaft dabei vor, ihre Farben aus Pigmenten, Eigelb, Leinöl und Wasser selbst herzustellen. Allein die Intensität dieser Vorarbeit prägt die Leucht- und Strahlkraft ihrer Bilder. Mal schmal, mal breit, gewischt oder scharf geschnitten, begegnen sich horizontale und vertikale Elemente zu einem faszinierenden Farbklang. „Geradlinigkeit“ in der Kunst bekommt hier eine ganz besondere Bedeutung.

Die Eröffnung findet am Freitag um 19 Uhr statt. Dauer: bis 6. Januar 2018. Geöffnet: dienstags, donnerstags, freitags und samstags von 12 bis 17 Uhr.