1. Kultur

Aachen: Faszination aus Muse, Phantasie und Intellekt

Aachen : Faszination aus Muse, Phantasie und Intellekt

Sheila Arnold lächelt, legt die Stirn in Falten und schaut nachdenklich aus dem Fenster. „Die Faszination des Musikmachens”, sagt sie ruhig und hält einen Augenblick inne, „besteht in der Kombination von Musischem, Intellektuellem und Phantasie.”

Phantasie, der es gleichsam bedarf, wenn neue Ideen zu entwickeln sind, wenn Neues erkundet, wenn eine Vision Realität werden soll. Sheila Arnold, 34, braucht diese Phantasie, wenn sie mit ihrem Partner und Ehemann, Gitarrist Alexander-Sergei Ramirez, 42, neue Wege beschreitet.

Beim AmadèO-Winterkonzert am Donnerstag, 30.Dezember, im Kasteel Vaalsbroek ist das Ergebnis einer solchen kleinen Vision zu hören; denn, sagt Ramirez, der mit Sheila Arnold in Hauset/Belgien lebt, man habe lange nach einem Weg gesucht, wie eine Konzertpianistin und ein Konzert-Gitarrist gemeinsam musizieren können.

Das Ergebnis der Überlegungen: Sheila Arnold tauscht ihren Flügel, der schlicht zu laut für eine akustische Gitarre ist, gegen ein Hammerklavier aus. Ein Hammerklavier?

Ein Hammerklavier bezeichnet die ersten Bauformen der Klaviere des 18. Jahrhunderts. Die Hämmer der Anschlagmechanik sind nicht mit Filz, sondern zum Beispiel mit Leder beschichtet; der Rahmen ist nicht aus Metall, sondern aus Holz gefertigt, was eben nur geringe Lautstärken ermöglicht. Und: „Der Klang eines Hammerklaviers ist dem einer Gitarre zum Verwechseln ähnlich”, sagt Sheila Arnold.

Eine wirkliche Masse an Stücken und Variationen für diese seltene Instrumentenkombination gibt es freilich nicht; doch die existierenden, geschrieben vornehmlich im 19. Jahrhundert, erfreuen sich in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit. Im Kasteel Vaalsbroek werden Werke von Anton Diabelli und Fernando Sor ebenso zu hören sein wie von Ferdinando Carulli bearbeitete Variationen von Werken Mozarts oder Beethovens.

Muse, Phantasie und Intellekt: Was die Musizierenden fasziniert, fasziniert im Idealfall auch die Zuhörenden - insbesondere dann, wenn es Neues, möglicherweise Visionäres zu entdecken gilt.