Kunstprojekt „Pillars of Freedom – Säulen der Freiheit“: Europa und die Freiheit in Stein meißeln

Kunstprojekt „Pillars of Freedom – Säulen der Freiheit“: Europa und die Freiheit in Stein meißeln

Der Alsdorfer Bildhauer Alfred Mevissen hat es mit seinem internationalen Kunstprojekt „Pillars of Freedom – Säulen der Freiheit“ im vergangenen Jahr geschafft, dass Künstler aus 20 Ländern mit speziell für das Vorhaben geschaffenen Werken klar Position für ein Leben in Freiheit bezogen. Nun legt Mevissen ein neues Projekt zum Thema Europa nach: „! for Europa“.

„Es geht darum, die Menschen an die Errungenschaften und die Werte der Europäischen Idee zu erinnern und zur aktiven gesellschaftlichen Vielfalt und Toleranz aufzurufen“, sagt Mevissen, der neben seiner Passion Bildhauerei im Management eines Unternehmens arbeitet.

Teilnehmer in 27 Ländern


Der Alsdorfer nutzt für das neue Vorhaben das Netzwerk seines Säulenprojekts. „Mindestens 50 Prozent der Teilnehmer an „Säulen der Freiheit“ sind wieder dabei“, freut er sich über erste Reaktionen auf seinen Vorschlag. Und er will noch mehr dafür begeistern: Künstler aus den 27 europäischen Mitgliedsstaaten sollen diesmal dreidimensionale Kunstobjekte schaffen, die eine Höhe von mindestens drei Metern haben und jeweils auf öffentlichen Plätzen in Europa im Zeitraum vom 20. Mai 2020 bis 9. Mai 2021 installiert werden sollen. Am letzten Tag des Projekts sollen alle Skulpturen in einem Kunstprojekt zu einer klaren Botschaft an die europäischen Staaten zusammengefasst werden.

Danach denkt Mevissen an eine Wanderausstellung quer durch Europa. Jedes Kunstprojekt, so Mevissen, werde dabei auf eigene Weise für die europäische Idee stehen. „Ich sehe mit zunehmender Sorge, wie europäische Staaten auf Betreiben von Populisten aus der Gemeinschaft ausscheren und sich von bislang verbindenden Werten verabschieden. Sei es in Großbritannien, Polen, Ungarn oder Italien.“ Seit über 70 Jahren herrsche in Europa Frieden. Für die Jüngeren sei dies und die Reisefreiheit bei offenen Grenzen zur Selbstverständlichkeit geworden. „Wir müssen deutlich machen, dass zum Erhalt solcher Errungenschaften unser aller Engagement gefordert ist“, sagt Mevissen, der gerade 60 Jahre alt geworden ist. In Freiheit geboren und in einem bislang wachsenden Europa lebend, möchte er angesichts dieser Privilegien etwas zum Erhalt von Demokratie an die Gesellschaft zurückgeben.

Im Rahmen des Projekts „! for Europe“ soll je Land ein Leuchtturmprojekt geschaffen werden, um die Diskussion über die europäische Idee und ihre Ideale zu fördern. Die Umsetzung dürfte nicht einfach sein. In jedem Land gilt es, eine Stadt zu finden, die einen Platz für das jeweilige Kunstwerk zur Verfügung stellt. Zudem sind die teilnehmenden Künstler auf Sponsoren angewiesen. „Ohne Gelder der EU und Unterstützung durch Stiftungen, aber auch Privatleute wird es nicht gehen können.“ Um das Großprojekt logistisch und spendentechnisch meistern zu können, hat Mevissen mit Gleichgesinnten einen Verein gegründet. Unterstützt wird er von dem Aachener Mitglied des Europäischen Parlaments, Sabine Verheyen. die in einem Empfehlungsschreiben für „! For Europe“ wirbt.

Mevissen will seinen eigenen Beitrag für das Projekt aus drei Kubikmetern weißen Laaser Marmor fertigen. Ein maßstabgerechtes Modell der Skulptur steht bereits in seinem Haus in Alsdorf. Schriftzüge wie Föderalismus, Zusammenarbeit, Gerechtigkeit, Medienrechte, offene Grenzen, Bildung, Sicherheit, Freiheit, Frieden und Europa 2020 soll es tragen. Das Original will er in Laas (Südtriol) im Rahmen eines zehntägigen Symposiums fertigen. Der Ort ist für seinen Marmor und die Fachschule für Steinbearbeitung berühmt.

Über das Säulenprojekt hat Mevissen übrigens ein Buch mit dem Titel „Ich bin die Freiheit?“ herausgebracht. Hier wird nicht nur das Geschehene dokumentiert. Ergänzt wird das anspruchsvoll verlegte Werk mit Gastbeiträgen, so von Rudolf Bast, engagierter Heimatforscher und ehemaliger Direktor des Gymnasiums Alsdorf,Das Buch „Ich bin die Freiheit?“ – Ansichten zu den ,Säulen der Freiheit´“ von Alfred Mevissen ist in einer Auflage von 1500 Exemplaren im Nibe Verlag erschienen (332 Seiten, ISBN: 978-3-947002-89-4, 29,95 Euro).
www.pillars-of-freedom.com

Mehr von Aachener Nachrichten