1. Kultur

Kerkrade: Euriade würdigt Waris Diries Kampf gegen Gewalt an Frauen

Kerkrade : Euriade würdigt Waris Diries Kampf gegen Gewalt an Frauen

Auch wenn die Hauptperson krank in Wien geblieben war: Die Verleihung der Martin-Buber-Plakette an Waris Dirie im Rahmen der Euriade am Freitag im Kloster Rolduc bei Kerkrade wurde zu einem Fanal gegen Gewalt an Frauen, gegen Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, brutalen Mord.

Die in Somalia geborene Waris Dirie weiß nur zu gut, wovon spricht. Sie ist der Hölle entflohen, machte international Karriere als Topmodel, schrieb Bücher („Wüstenblume”), gründete eine eigene Stiftung und wurde UN-Sonderbotschafterin gegen Genitalverstümmelung.

Nicht wegschauen, sich einmischen, selbst aktiv werden: Auch der Festakt stand unter diesem Motto. Die Laudatio hielt die Fernsehprogrammdirektorin des WDR, Verena Kulenkampff (rechts). Stellvertretend für Waris Dirie nahm Joanna Jassik (Mitte), Vize-Präsidentin der Dirie-Stiftung, die Buber-Plakette aus den Händen von Euriade-Intendant Werner Janssen entgegen.