1. Kultur

Hellenthal: Ein Pfiff und pfeilschnell jagt der Adler

Hellenthal : Ein Pfiff und pfeilschnell jagt der Adler

Tief in der Natur der Eifel lockt eine ganz besondere Ferienattraktion: Das Wildfreigehege Hellenthal begeistert seit Jahr und Tag mit Naturerlebnissen, die es in dieser Art in unserer Region sonst kaum geben dürfte.

Die Kleinen erfreuen sich am Spielplatz und am Streichelzoo (mit Kaninchen, Meerschweinchen, Ziegen, Hühnern, Schafen und Eseln), während die Erwachsenen in der Greifvogelstation die vielleicht größte und interessanteste Greifvogelschau Europas erleben können. Falken, Adler, Bussarde und andere sind dabei - und Europas größter Greifvogel, der Mönchsgeier. Er beeindruckt mit einer Flügelspannweite von über drei Metern.

Die Vogelschau alleine wäre schon eine Reise wert - sanft gleiten die gefiederten Raubvögel ins Tal hinab, um nur Minuten später hunderte Meter über den Köpfen der Zuschauer wieder aufzutauchen. Ein Pfiff vom Falkner - und pfeilschnell jagen Adler, Falken und Bussarde zurück zur Erde. Dabei erreichen die gefiederten Könige der Luft manches Mal Geschwindigkeiten bis zu 300 Stundenkilometer, beispielsweise der Falke.

Aber auch wilde Tiere auf vier Beinen gibt es zu sehen. Nirgendwo sonst kann man Bären und Luchse, Wisente und Rehe, Wildschweine und Wildpferde fast hautnah erleben. Den Kontakt ermöglichen „Kontaktgatter” - an denen man die Tiere mit Wildfutter füttern darf.

Schön anzuschauen sind auch die Schaufütterungen - jeden Tag um 12 Uhr bei den Wildschweinen, um 15.30 Uhr bei den Waschbären (hier dürfen die Besucher mitmachen) und um 17 Uhr bei den Luchsen. Den Park entdecken kann man nicht nur zu Fuß, sondern auch, mehrmals am Tag, mit dem bequemen „Gehegeexpress”, auf dem ein fachkundiger Mitarbeiter des Wildgeheges mitfährt, die Tiere und ihren Lebensraum erklärt.

Die Nachrichten wollen mit ihren Lesern am Mittwoch, 2. August, das Wildfreigehege in Hellenthal kennen lernen. Vor Ort gibt es eine spezielle Führung und reichlich Gelegenheit, alles zu entdecken. Start ist um 8.30 Uhr in Aachen. Das Programm dauert bis 18 Uhr, die Gruppe wird um 19.30 Uhr wieder in Aachen sind.

Der Preis beträgt pro Person nur 20 Euro für unsere Abonnenten, Nichtbezieher zahlen 25 Euro. Darin sind die Fahrt, der Eintritt, Führungen und ein auch Mittagssnack enthalten. Da erfahrungsgemäß mehr Leser mitfahren wollen, als wir Plätze anbieten können, werden wir losen. In unseren Bus passen 46 Personen.

Wer mitmöchte, möge uns bis zum 22. Juli per E-Mail, Fax oder per Postkarte informieren. Bitte Namen, Telefonnummer, Alter, Adresse und gewünschte Teilnehmerzahl (maximal vier) per Postkarte, E-Mail oder Fax senden an:

Zeitungsverlag Aachen, Stichwort: Hellenthal, Redaktion Leserservice Postfach 500110, 52085 Aachen, Fax:0241/5101-360, leserservice@zeitungsverlag-aachen.de Veranstalter:Taeter/Aachen