1. Kultur

Düsseldorf: Doppelmord von Mönchengladbach: Mutter und Tochter beerdigt

Düsseldorf : Doppelmord von Mönchengladbach: Mutter und Tochter beerdigt

Nach dem Doppelmord an zwei Frauen in Mönchengladbach sind die beiden Opfer in der Türkei beigesetzt worden. An der Beerdigung hätten auch die beiden überlebenden Kinder des Mordanschlags teilgenommen, sagte Rechtsanwältin Gülsen Celebi am Donnerstag in Düsseldorf.

Die 38-jährige Mutter der Kinder und die älteste Tochter waren am vergangenen Freitag vom Ehemann und Vater erschossen worden. Der 39-jähriger Niederländer hatte die Bluttat wenige Minuten nach einem Sorgerechtstermin begangen. Wenig später hatte er sich gestellt und die Tat gestanden.

Er sitzt wegen zweifachen Mordes in Untersuchungshaft. Unterdessen ermittelt die nordrhein-westfälische Justiz wegen möglicher Versäumnisse in den eigenen Reihen. Es bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung.

So wurde bekannt, dass bereits drei Wochen vor dem Doppelmord ein Haftbefehl wegen Vergewaltigung gegen den Mann erlassen worden war. Die zuständige Polizeistelle sei von der Justiz über den Haftbefehl nicht informiert worden.

Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) erklärte, eine etwaige Überlastung der Justiz könne keine Entschuldigung für den Vorgang sein. Es stehe fest, dass es nicht zu der Tat hätte kommen müssen, wenn der Haftbefehl vollstreckt worden wäre, sagte die Ministerin der Tageszeitung „Express”.

Es gebe aber zwischen Gericht und Staatsanwaltschaft verschiedene Versionen, weshalb dies nicht geschehen sei. Dies müsse nun aufgeklärt werden, um den Verantwortlichen ausfindig zu machen.