1. Kultur

Düsseldorf: DNA-Massentest bringt keinen Hinweis auf Mörder von Geschäftsfrau

Düsseldorf : DNA-Massentest bringt keinen Hinweis auf Mörder von Geschäftsfrau

Acht Monate nach dem Mord an einer 54-jährigen Geschäftsfrau aus Düsseldorf gibt es vom Täter noch keine Spur.

Auch eine DNA-Reihenuntersuchung unter rund 1000 Jeep-Fahrern aus ganz Deutschland habe die Ermittler nicht weitergebracht, sagte der zuständige Staatsanwalt Christoph Kumpa am Mittwoch.

Die Frau war nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft in ihrer Garage im Düsseldorfer Stadtteil Wersten erstochen worden. Zeugen hatten am Tatabend Ende Januar einen amerikanischen Jeep in der Nähe des Tatortes beobachtet. Die Polizei hatte daraufhin bundesweit die Halter eines entsprechenden Fahrzeugs angeschrieben und um die Abgabe einer Speichelprobe gebeten.

Dieser Bitte seien auch rund 90 Prozent der Männer nachgekommen, sagte Staatsanwalt Kumpa. Rund 100 hätten sich dagegen nicht bei der Polizei gemeldet. Bei ihnen wird überprüft, ob sie möglicherweise eine Verbindung nach Düsseldorf oder sogar zum Tatopfer hatten. Falls sich konkrete Verdachtsmomente ergäben, könnten sie zur Abgabe einer Speichelprobe gezwungen werden.

Die bisher abgegebenen Speichelproben waren mit einer DNA-Spur verglichen worden, die der Täter am Tatmesser hinterlassen hatte. Die Geschäftsfrau hatte zusammen mit ihrem Mann eine Logistik-Firma betrieben. Das Unternehmen organisierte vorwiegend Transporte nach Osteuropa.