1. Kultur

Valkenburg: Die Tour kommt: Spektakel in Valkenburg

Valkenburg : Die Tour kommt: Spektakel in Valkenburg

Zum siebten Mal in ihrer 103-jährigen Geschichte macht die am morgigen Samstag in Straßburg beginnende Tour de France Station in den Niederlanden, nachdem Amsterdam 1954 Schauplatz des ersten Tour-Starts außerhalb Frankreichs war.

15 Jahre später, 1969, machte der Tour-Tross auf der 2. Etappe, von Sint Pieters Woluwé bei Brüssel kommend, in Maastricht Station, 1973 fand der Prolog in Scheveningen statt, 1978 in Leiden und 1996 in sHertogenbosch.

Die dritte Etappe der 93. Tour de France über 216 Kilometer wird am kommenden Dienstag im luxemburgischen Esch-sur-Alzette gestartet, führt durch Belgien und Holland und damit gleich durch drei Länder außerhalb Frankreichs. Zielort ist nach 1992 zum zweiten Mal Valkenburg. Die limburgische Gemeinde, ohnehin eine Hochburg des Radsports, wird mit nun zwei Tourankünften niederländischer Rekordhalter.

Die zweite Rennhälfte hat es in sich: Nach zwei Bergwertungen der dritten Kategorie (Cote de la Haute-Levee/nach 131 km und Cote de Oneux/155 km), folgen drei Anstiege der vierten Kategorie (Cote de Petit-Rechain/165,5 km; Cote de Loorberg/189 km und Cote de Trintelen/201 km). Knapp vor dem Ziel in Valkenburg muss dann noch der giftigste Anstieg des Teilstücks überwunden werden, der 800 Meter lange Cauberg, seit einigen Jahren Ziel des Amstel Gold Race.

Die Zielankunft wird bei schnellster Durchfahrtszeit (45 km/h) um 16.59 Uhr erwartet. Wer in Valkenburg zuschauen möchte, sollte frühzeitig anreisen, zumal ein umfangreiches Rahmenprogramm die Zeit bis zum Finale der dritten Etappe verkürzt. Im Stadtgebiet sind Parkleitsysteme eingerichtet. Diese Parkleit-Route, ausgeschildert als P-Route West und P-Route Oost, gibt über frei Parkplätze Auskunft. (wp)

Infos im Internet: www.letour.fr und www.valkenburg.nl