1. Kultur

Berlin: Deutsche Streifen überaus erfolgreich

Berlin : Deutsche Streifen überaus erfolgreich

Das vergangene Jahr war eines der aufregendsten und erfolgreichsten Kinojahre in Deutschland überhaupt: Mit insgesamt fast 157 Millionen Besuchern wurden 7,8 Millionen mehr Zuschauer als im Vorjahr nicht zuletzt dank deutscher Filme in die Kinos gelockt.

Eine neue Generation von Filmemachern habe offensichtlich die „Zauberformel” gefunden, meinte Vorstand Peter Dinges von der Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin. Mehrere „Kultfilme”, zwei Oscar-Nominierungen, Berlinale-Sieg und Europäischer Filmpreis bescherten auch dem deutschen Film einen großen Erfolg im In- und Ausland.

In den einheimischen Kinos erzielte er mit 36,7 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 23,8 Prozent gegenüber 11,9 noch im Jahr 2002, als nur 19 Millionen Zuschauer einen deutschen Film sehen wollten. Der Gesamtumsatz an den Kinokassen stieg von 850 auf 893 Millionen Euro und erzielte das drittbeste Ergebnis seit der Wiedervereinigung.

Die Umsatz- und Besucherzahlen liegen zwar noch immer deutlich hinter dem Boomjahr 2001 zurück, als fast 178 Millionen Besucher gezählt und ein Umsatz von 987 Millionen Euro gemacht wurde, doch sei es ein bemerkenswerter Sprung nach vorn. Von den 430 Neustarts waren neben den 179 amerikanischen 121 deutsche Streifen dabei.

Gab es 2002 vier deutsche „Besuchermillionäre”, die zusammen 5,4 Millionen Fans lockten, so waren es 2003 bereits fünf, die 15 Millionen Besucher hatten. 2004 waren es dann sechs „Besuchermillionäre”, die allein 24,5 Millionen Kinofans anzogen.