1. Kultur

Köln: Derber Scherz zum Junggesellenabschied

Köln : Derber Scherz zum Junggesellenabschied

Eine vermeintliche Entführung hat sich in Köln als derber Scherz zum Junggesellenabschied entpuppt. Bei der Polizei sei am Wochenende ein telefonischer Hinweis auf ein mögliches Verbrechen eingegangen, bestätigte ein Sprecher am Montag einen Bericht der Zeitung „Express”.

Der Anrufer habe beobachtet, wie jemand gefesselt und mit verbundenen Augen aus dem Kofferraum eines Autos in ein Haus getragen worden sei.

Die Beamten fuhren hin, fanden den Mann tatsächlich gefesselt im Keller, mussten sich jedoch darüber aufklären lassen, dass es sich um einen Scherz handelte. Die Beteiligten - einschließlich des Bräutigams - hätten alles sehr lustig gefunden, die Polizei allerdings nicht, so der Sprecher.