1. Kultur

Neuss: Der Prinz ist dabei: Shakespeare Festival zum 28. Mal in Neuss

Neuss : Der Prinz ist dabei: Shakespeare Festival zum 28. Mal in Neuss

Wer es darauf anlegt, der kann beim 28. Shakespeare-Festival an der Neusser Rennbahn Prinz Charles begegnen. Leibhaftig auf der Bühne, jedoch umständehalber als „King Charles III.“, alldieweil Queen Elisabeth im Stück das Zeitliche gesegnet hat.

Um ihn herum: Gönner, Neider, Intriganten, schöne und weniger schöne Frauen. Sogar der Geist von Lady Di hat sich angesagt beim brandneuen „Future History Play“ von Mike Bartlett, mit dem die Bremer Shakespeare Company das Festival am 7. Juni eröffnet. Wieder stehen die Grenzen zwischen Tragödie und Komödie neu zur Disposition.

Leiter Dr. Rainer Wiertz hat wieder ein Jahr lang die Welt bereist, um die neuesten, frechsten, ausgefallensten Produktionen nach Neuss zu holen. Jede Menge alte Bekannte sind wieder dabei, Theatertrupps aus London, Bristol, Chicago, Salzburg, Berlin und Neuss. Neu sind eine Company aus Polen, eine aus Barcelona und die Crossover-Musiker von Mellow Melange für einen Sonette-Abend Immer gibt es Einführungen, Text-Zusammenfassungen auf Deutsch. Erstmalig hält das Kino Einzug in den hölzernen Nachbau des Londoner „Wooden O“, mit Asta Nielsens Stummfilm „Hamlet“ von 1921, der live mit neuer Musik von Michael Riessler begleitet wird.

Shakespeare, der meistgespielte Dramatiker aller Zeiten, steht für Wiertz für „seismographische Metaphern gesellschaftlicher Tektonik“, für ins Schwanken geratene Ordnungen und den Mut, ewig gültige Fragen in besonderer Eindringlichkeit zu stellen. Auch diesen Sommer werden rund 15.500 Besucher erwartet, die die Atmosphäre ums hölzerne Theater mit seinen knapp 500 Plätzen genießen wollen.

Zu (leicht erhöhten) Preisen zwischen 20 und 44 Euro gibt es einen spartanischen „King Henry V.“ aus Bristol, einen märchenhaften, auch für Kinder geeigneten „Sturm“ aus Salzburg. Zum Schluss des Festivals machen sich die Q Brothers aus Chicago rappend über „Two Gentleman of Verona“ her, mit Livemusik.

Shakespeare in Neuss — ein Festival mit hohem Spaßfaktor. Viele Besucher sind schon eine Stunde vor der Vorstellung da, genießen mit Freunden den Sommerabend und freuen sich daran, welche neue Sichtweisen die Stücke des Elisabethaners wieder mal aushalten. Und kommen wieder. Selbst wenn sie dieses Jahr Prinz Charles nicht zu sehen bekommen sollten.

Alle Infos zu Stücken und Terminen: www.shakespeare-festival.de oder Telefon 02131/52699999.