Aachen: „Der kleine Wassermann“ im Theater Aachen

Aachen : „Der kleine Wassermann“ im Theater Aachen

„Pass bloß auf dich auf!“ Diesen elterlichen Satz kennt wohl jeder der jungen Premierenzuschauer in der voll besetzten Kammer des Theaters Aachen. Auch „Der Kleine Wassermann“ bleibt von diesem besorgten Rat nicht verschont. Endlich passen die Wassermann-Stiefel, endlich kann der kleine Wassermann das Haus verlassen und den Mühlenweiher erkunden.

Und sich auch an die Oberfläche wagen, dahin, wo die Menschen wohnen — und wo sich aktuell ebenso neugierige Kinder befinden.

Das Berliner Kollektiv „Zirkusmaria“ präsentiert zum zweiten Mal ein Kinderstück mit Puppen, Schattenspiel und Schauspielern am Theater Aachen. Julia Brettschneider, Wiebke Alphei und Matthias Bernhold erzählen von den Abenteuern des kleinen Wassermanns.

Der Protagonist, geführt von Alphei, interagiert dabei mit Bernhold und Brettschneider, die alle anderen Rollen übernehmen: die der Eltern, die des alten Karpfen Cyprinus und die des gemeinen Anglers. Mit Tanz, Musik und vielen ungewöhnlichen Instrumenten entsteht eine atmosphärische Unterwasserlandschaft — neben einem Fischakkordeon spielt Bernhold unter anderem eine Hulusi, eine chinesische Mundorgel.

Nach seinen aufregenden Begegnungen mit den Bewohnern des Mühlenweihers — neben Cyprinus ist es vor allem das Neunauge, das ihn sehr beeindruckt und etwas verängstigt — will der kleine Wassermann auch die Menschen über der Wasseroberfläche kennenlernen. War das junge Publikum schon zuvor mit voller Aufmerksamkeit dabei, hält es die meisten jetzt kaum noch auf den Sitzen: Alle wollen sich dem grünhaarigen Wesen aus dem See persönlich vorstellen.

Als der kleine Wassermann dann auch einmal bei Nacht nach draußen darf, beginnt das Publikum im Sternenlicht sogar zu tanzen. Das Ensemble schafft es darüber hinaus, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen, sie zum Mitmachen zu animieren und zum Lachen zu bringen. Kurzweilig nimmt „Der Kleine Wassermann“ mit in eine Geschichte über Abenteuerlust, Mut und Neugierde gegenüber Fremdem und Andersartigem.

Mehr von Aachener Nachrichten