Berlin: Dennis Hoppers erste Fotoausstellung wird verlängert

Berlin: Dennis Hoppers erste Fotoausstellung wird verlängert

Die Ausstellung „Dennis Hopper. The Lost Album” im Berliner Martin-Gropius-Bau wird verlängert. Wegen des großen Andrangs an Besucher seien die Fotografien noch bis zum 19. Dezember zu sehen, teilte das Museum am Dienstag mit.

Die erst vor einem Jahr wiederentdeckten Arbeiten wurden noch nie zuvor in Europa gezeigt.

Die mehr als 420 Fotografien entstanden zwischen 1961 und 1967 und wurden vom Schauspieler für eine Ausstellung 1970 in Texas ausgewählt. Der 2010 gestorbene Hopper fotografierte Andy Warhol und Paul Newman, dokumentierte aber auch den Kampf des Bürgerrechtlers Martin Luther King. Die Ausstellung ist mittwochs bis montags von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet.

(dapd)