1. Kultur

Aachen: Denken und Forschen in christlicher Tradition

Aachen : Denken und Forschen in christlicher Tradition

Görres-Gesellschaft? Nie gehört, werden die meisten sagen, aber vielleicht noch irgendwie den Namen Joseph von Görres und die deutschen Befreiungskriege zusammenbringen.

Dieser Gelehrte, Naturwissenschaftler und katholische Publizist (1776 - 1848) war allerdings längst tot, als am 25. Januar 1876 in Koblenz eine Handvoll Professoren die „Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft” gründete. Ein entschieden katholischer Verein.

In Deutschland herrschte der vom preußischen Protestanten Bismarck angezettelte Kulturkampf. Aus dieser „Not- und Verteidigungsgemeinschaft” wurde im Laufe der Zeit eine der aktivsten, und vielleicht sogar die fachlich vielfältigste Gemeinschaft von Wissenschaftlern in Deutschland. Vom kommenden Wochenende an hält sie ihre jährliche Generalversammlung - die satzungsgemäß nur in einer Universitäts- und Bischofsstadt stattfinden darf - in Aachen ab.

>Die 20 verschiedenen Sektionen der Gesellschaft bieten am Montag und Dienstag insgesamt 88 Vorträge an; einige von eher allgemeinem Interesse, manche für eine spezielle Hörerschaft. „Woraus entspringen moralische Verpflichtungen?” gehört zu ersten, „Die mykenischen Täfelchen aus Pylos” wohl zur zweiten Kategorie.

Die erstaunliche Fülle an Themen geht quer durch die Geistes- , Gesellschafts- und Naturwissenschaften: Philosophie, Psychologie, Hirnforschung, Pädagogik, Geschichte, Philologie, Religionswissenschaft, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Politische und sogar Wirtschafts-Wissenschaften mit Themen wie „Korruption aus wirtschaftsethischer Sicht”.