1. Kultur

Nicht verpassen: Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Nicht verpassen : Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Die Ostertage stehen vor der Tür. Kulturell hat die Region dennoch einiges zu bieten – auch in der kommenden Woche. Wir haben für Sie einen Überblick mit den besten Tipps zum Feiern, Mitsingen, Gucken und Entdecken zusammengestellt.

Konzerte

Die belgische Indie-Pop-Band Absynthe Minded spielt am Freitag, 15. April, in der Muziekgieterij in Maastricht (19.30 Uhr). Alternative Folk und Americana gibt es am selben Tag mit der niederländischen Singer-Songwriterin VanWyck im Heerlener Nieuwe Nor (20.30 Uhr). Die Pariser Sängerin Jeanne Rochette tritt mit Chansons und Popmusik im Rahmen des „Maple Movie Festivals“ am Samstag, 16. April, im Jünglingshaus in Eupen auf (20 Uhr). Der britische Blues-Gitarrist Matt Schofield geht am Dienstag, 19. April, im Spirit of 66 in Verviers auf die Bühne (20 Uhr). Jazzig wird es mit dem Pianisten Marc Copland, seinem Quartett und dem Geiger Mark Feldman am Donnerstag, 21. April, im Alten Schlachthof in Eupen (20 Uhr). Ebenfalls am Donnerstag kommt das Londoner Post-Punk-Trio White Lies nach Maastricht in die Muziekgieterij (19.30 Uhr), und in Aachen startet das „Wieder laut“-Festival. Bis zum 6. Mai treten auf über einem Dutzend Bühnen rund 30 Künstler und Bands auf, um die Wiederbelebung der Aachener Clubszene nach den Corona-bedingten Schließungen zu feiern. Den Anfang machen am 21. April Wurstclub im Domkeller, MoYao in der Bar Cantona, Magawa und Moo)))n im Musikbunker (jeweils um 20 Uhr) sowie Japanama im Hotel Europa (20.30 Uhr).

Partys

Elektronische Musik wird am Samstag, 16. April, beim „Hasenbau“ im Musikbunker in Aachen aufgelegt (23 Uhr). Am DJ-Pult stehen Deep Mind Direction, Puschmann und Pauly sowie Schäng. Ebenfalls am Samstag gibt es Techno mit Seatoc Mass, Element5 und Xavius bei „Onyxia“ im h14 Warehouse in Würselen (23 Uhr). Reggae und Dancehall sind am Sonntag, 17. April, bei der „Reggae Rotation“ im Musikbunker angesagt (23 Uhr).

Theater

 William Shakespears Komödie „Ein Sommernachtstraum“ steht am Sonntag, 17. April, auf dem Spielplan des Theaters Aachen.
William Shakespears Komödie „Ein Sommernachtstraum“ steht am Sonntag, 17. April, auf dem Spielplan des Theaters Aachen. Foto: Theater Aachen/Marie-Luise Manthei

Das Theater Aachen bringt am Sonntag, 17. April, William Shakespears Komödie „Ein Sommernachtstraum“ auf die Bühne (19.30 Uhr). Im Mörgens ist am Donnerstag, 21. April, „Das Ende von Eddy“ nach dem Roman von Édouard Louis zu erleben (20 Uhr). Bereits am Mittwoch heißt es am Alten Schlachthof in Eupen „Master of Desaster“ bei einer Open-Air-Aufführung des Theaters Marabu ab sechs Jahren mit Blasmusik im Rahmen des Scenario-Festivals. Das Das Da Theater zeigt auch in der kommenden Woche „Wie im Himmel“, eine Theateradaption des gleichnamigen erfolgreichen schwedischen Films.

Ausstellungen

Im Internationalen Zeitungsmuseum in Aachen ist noch bis zum 26. Juni die Fotografieausstellung „Umbrüche – Mit der Kamera durch Lüttich“ mit Arbeiten von Arnd Gottschalk zu sehen. Bis zum 8. Mai zeigt Vogelsang IP in Schleiden die Sonderausstellung „Die Cellistin von Auschwitz“ über die Holocaust-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch. Heinz Jörres stellt im Komm Düren bis zum 15. Mai unter dem Titel „Signatures - Ten Years Later“ Fotografien von Künstlern aus, die er einst aufgenommen und Jahre später bei einer erneuten Begegnung hat signieren lassen.

Weitere Informationen zu allen hier aufgeführten Veranstaltungen und vielen weiteren Events in der Region finden SIe online im Veranstaltungskalender von AZ und AN.