1. Kultur

London: Creme aus Haut von Hingerichteten?

London : Creme aus Haut von Hingerichteten?

Bei der Entwicklung von Schönheitsprodukten verwendet ein chinesischer Kosmetikkonzern angeblich die Haut hingerichteter Gefangener.

Die britische Zeitung „The Guardian” berichtete am Dienstag, Vertreter des chinesischen Unternehmens, dessen Name aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfe, hätten bestätigt, dass die Haut von erschossenen Häftlingen bei der Kollagen-Herstellung für Lippen- und Anti-Falten-Produkte verwendet werde.

Es handele sich um eine „althergebrachte” Methode, sagten die Vertreter demnach Journalisten, die sich als potenzielle Kunden ausgaben. Bei einer formalen Anfrage dementierten die Vertreter allerdings ihre eigenen Angaben.

Der „Guardian” konnte nicht klären, ob die Verarbeitung von Kollagen aus der Haut der Gefangenen nur zu Forschungszwecken stattfindet oder bereits Einzug in die Produktion gefunden hat. Zudem sei unklar, ob die Produkte bereits in Europa und im Internet erhältlich seien.