1. Kultur

Buxtehude: Buxtehuder Bulle geht an David Grossmann

Buxtehude : Buxtehuder Bulle geht an David Grossmann

Der israelische Schriftsteller David Grossman (48) hat den „Buxtehuder Bullen” für das beste Jugendbuch des Jahres erhalten.

Der Autor erhielt den mit 5000 Euro dotierten Literaturpreis für seinen Roman „Wohin du mich führst”, der im Carl Hanser Verlag, München, erschienen ist. Es ist eine Liebesgeschichte, die im Alltag israelischer Straßenkinder spielt.

Der „Buxtehuder Bulle” wurde von der niedersächsischen Stadt zum 31. Mal verliehen. Grossman, geboren in Jerusalem, studierte Philosophie und Theaterwissenschaft. 1979 veröffentlichte er seine ersten Erzählungen.

1984 erschien sein erster Roman „Das Lächeln des Lammes”. Die aus Jugendlichen und Erwachsenen bestehende Jury hatte sich mit klarer Mehrheit für das Buch von Grossman entschieden. „Fast alles ist autobiografisch”, sagte der Publizist Richard Chaim Schneider in seiner Laudatio.

In großer sprachlicher Virtuosität schildere Grossman die Suche nach Glück und Identität in einer brutalen Welt mit einer unsicheren Zukunft: „Er träumt von einer Zeit, in der Israelis und Palästinenser friedlich nebeneinander leben.”