1. Kultur

Troisdorf: Burg Wissem: Hase aus dem Bilderbuch

Troisdorf : Burg Wissem: Hase aus dem Bilderbuch

Jemima Pratschel-Watschel, Herr Schnappeschlau und Jeremias Quaddel stehen Spalier.

Schon im Eingangsbereich von Burg Wissem begegnen Kinder und ihre Eltern den Figuren, die Beatrix Potter zu der Autorin gemacht haben, deren Kinderbücher die am meisten verkauften Klassiker aller Zeiten sind.

Die 1866 in London geborene Schrifstellerin erdachte sich nicht nur die Geschichten über Enten, die übers Brüten brüten, ausgefuchste Füchse und Frösche, die keine sind, sondern illustrierte sie auch.

Liebenswerte Klassiker: Beatrix Potter-Ausstellung

Potters wohl berühmtestes Bilderbuchtier ist Peter Hase, mit dessen Geschichte 1902 alles begann.

Aus Anlaß seines 100. Geburtstag zeigt das Bilderbuchmuseum Troisdorf auf Burg Wissem bis zum 14. September die Ausstellung „Im Garten von Peter Hase - Die Welt der Beatrix Potter„.

Erstmalig in Deutschland sind Originalillustrationen von Potter zu sehen, die in England so eine Art Nationalheiligtum darstellen, und deshalb nur unter strengsten Auflagen das Land verlassen durften.

Weniger streng geht es in der Ausstellung selbst zu. Für Kinder gibt es jede Menge Mitmach-Aktionen.

Oder man kann sein Glück beim Möhrenspiel versuchen. Oder dahinter kommen, wo(hin) beim Domino der Hase läuft. Ein dokumentarischer Teil erzählt mit Briefen, Fotos und Zeichnungen wie aus dem kleinen englischen Mädchen Beatrix, das aus der englischen Oberschicht stammte, eine weltberühmte Autorin und Naturschützerin wurde.

Wer wissen will, wie der Hase ins Kinderbuch kam, kann dem in einem weiteren Teil der Ausstellung nachspüren, die bei Aesops Fabeln beginnt und den Bogen bis hin zu Janosch schlägt.

Beatrix Potter, deren Bücher weltweit mehr als 100 Millionen Mal verkauft wurden, war für ihre Zeit nicht nur eine ungewöhnliche Frau, was ihr Engagement für Natur und Wissenschaft betraf. Sie hatte auch ein Händchen fürs Geschäftliche.

1903 entwarf sie eine Peter Hase-Puppe und meldete sie beim Patentamt an. Peter Hase war damit weltweit die erste patentrechtlich geschützte literarische Figur. Es folgten Peter Hase-Tapeten, -stoffmuster und Spiele.

In der Ausstellung zeigen frühe Merchandising-Artikel wie Biskuitdosen, Figurinen und Brettspiele, dass Peter nicht nur im Bilderbuch eine ausnehmend gute Figur macht.