1. Kultur
  2. Buch

Thelens Buchtipp: Die Folgen eines lange gehüteten Geheimnisses

Thelens Buchtipp : Die Folgen eines lange gehüteten Geheimnisses

In der vierten Folge der kleinen Buchtipp-Reihe empfehlen wir Jeffrey Eugenides’ Familienepos „Middlesex“, das in der US-amerikanischen Autostadt Detroit spielt. Der Roman ist ein bemerkenswertes Abenteuer.

In einem griechischen Bergdorf am Hang des kleinasiatischen Olymp fängt alles an. Ein junger Mann und eine junge Frau, die Geschwister Eleutherios und Desdemona Stephanides, fliehen vor den Türken nach Smyrna und, als die Stadt brennt, weiter nach Amerika. Es ist das Jahr 1922.

Auf dem Schiff, weit weg von allem, heiraten sie, verbringen ihre erste Nacht in einem Rettungsboot. In Detroit, der Stadt der Autos und Hotdogs, lassen sie sich nieder. Der Sohn Milton wird geboren und, Jahrzehnte später, die Enkeltochter Calliope.

Für Desdemona erfüllt sich, was sie als Folge ihres Geheimnisses längst befürchtet hat: Etwas Unfassliches geschieht. Das Mädchen Calliope entpuppt sich als Junge, heißt von nun an Cal, und eine neue Odyssee beginnt.

Jeffrey Eugenides hat mit diesem Familienepos einen Roman für die Ewigkeit geschrieben. Und er hat der vom finanziellen Bankrott gezeichneten Autostadt Detroit ein Denkmal gesetzt. Dieser Roman ist ein bemerkenswertes Abenteuer. Wer sich darauf einlässt, wird es nicht bereuen. So gut wie in diesem Roman wird Eugenides später nie wieder.

Thelens Buchtipp: Die Folgen eines lange gehüteten Geheimnisses
Foto: ZVA/xxxx

Jeffrey Eugenides: „Middlesex“ (2004), 736 Seiten