1. Kultur

Aachen: Bistum baut bis 2008 insgesamt 330 Stellen ab

Aachen : Bistum baut bis 2008 insgesamt 330 Stellen ab

Insgesamt fallen 330 Arbeitsplätze weg. Im Rahmen der Konsolidierungsmaßnahmen im Bistum Aachen wird jetzt die Verwaltung im Bischöflichen Generalvikariat verschlankt und neu strukturiert und soll somit effizienter ausgerichtet werden.

Einzelheiten der Maßnahmen, die am 1. Juli 2005 in Kraft treten, hat Generalvikar Manfred von Holtum am Donnerstag bei einer betrieblichen Veranstaltung bekanntgegeben. Zugleich informierte von Holtum darüber, dass in dieser Woche 24 Mitarbeitern gekündigt wurde. Betroffen davon sind Angestellte der Verwaltung und bischöflichen Einrichtungen.

Die Kündigungen bezeichnete der Generalvikar als den „schwierigsten und schmerzlichsten Schritt” in dem Sanierungsprozess. „Für die Betroffenen ist dies wirtschaftlich und sozial brutal und für den Arbeitgeber Kirche eine bittere Niederlage”, so von Holtum. Er sagte, dass bis 2008 insgesamt 330 Vollzeitstellen abgebaut würden.

Mit Auflösungsverträgen und Altersteilzeitvereinbarungen seien bisher 190 Stellen abgebaut oder deren Abbau sei für die nächsten Jahre vertraglich vereinbart. Für die verbleibenden 140 Vollzeitstellen, die noch abzubauen seien, müssten betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden, falls sich nicht weitere Mitarbeiter zu Auflösungsverträgen entscheiden könnten.