1. Kultur

Aachen: Bahn-Chaos geht weiter: Reihe von Pannen sorgt für Verspätungen

Aachen : Bahn-Chaos geht weiter: Reihe von Pannen sorgt für Verspätungen

Erst am Mittwoch hatte Bahnsprecher Gerd Felser Entwarnung gegeben, aber schon am Donnerstagmorgen ist klar, dass er zu voreilig war.

Grund für viele Verspätungen im Raum Aachen war aber am Donnerstag ausnahmsweise nicht das neue Stellwerk in Duisburg, sondern eine Reihe anderer Pannen. So sind drei Fahrten der Euregiobahn von Stolberg nach Aachen ausgefallen, weil eine Lok defekt war und abgeschleppt werden musste.

Außerdem gab es Probleme bei ICE- und Thalys-Verbindungen, die laut Bahnsprecher Gerd Felser durch Probleme bei der Stromversorgung an der deutsch-belgischen Grenze entstanden sind.

Auch in Richtung Mönchengladbach gab es viele Verspätungen, die jedoch ebenfalls nicht mit dem Stellwerk zusammenhängen: „Das läuft seit Mittwoch stabil, die Probleme sind behoben,” so der Bahnsprecher. An den vergangenen Tagen kam es zu vielen Verspätungen, weil das neue 40 Millionen Euro teuer elektronische Stellwerk in Duisburg Probleme bereitete.

Es ist seit dem Wochenende auch für den Großraum Aachen zuständig. Die elektronische Fahrgastinformation funktioniert auch am Donnerstag noch nicht, das räumt Felser ein. „Wir setzen aber genug Personal ein, um die Fahrgäste immer auf dem aktuellen Stand zu halten”, sagt Felser.

Seit dem späten Vormittag sind die Verspätungen auf drei bis fünf Minuten geschrumpft. „Wir hoffen, dass es jetzt zu keinen größeren Problemen mehr kommt”, sagt Felser.

Am Mittwoch kündigte die Bahn an, die Fahrgäste großzügig zu entschädigen. Dazu zählen Taxi-Kosten ebenso wie Ticket-Kosten im Nahverkehr. Die DB Regio GmbH bittet Kunden, mit der Servicenummer 01805 194195 (3 Cent pro Sekunde) Kontakt aufzunehmen.

Zudem wird die Bahn kurzfristig die rund 2000 AVV-Abonnenten, die bei der Bahn ihr Abo abgeschlossen haben, sowie den rund 200 Kunden des NRW-Tarifs, die im AVV-Gebiet wohnen, anschreiben. Dem Entschuldigungsschreiben wird ein 40-Euro-Gutschein beigelegt. „Alle anderen Kunden sollen sich melden”, sagt Felser, „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten sehr.”