1. Kultur

Graz: Baby-Leichen in Gefriertruhe versteckt

Graz : Baby-Leichen in Gefriertruhe versteckt

Eine Mutter im österreichischen Graz hat gestanden, drei ihrer neugeborenen Kinder getötet zu haben. Die Frau versteckte in einem Zeitraum von mehreren Jahren zwei der Leichen in einer Tiefkühltruhe, eine dritte wurde in einem Malerkübel einzementiert.

Bei ihrem Geständnis sagte die 32-Jährige nach Polizeiangaben vom Freitag, sie habe aus Existenzangst gehandelt.

Die grausige Entdeckung wurde bereits am Montag gemacht, als ein Mieter im Haus der Kindsmutter die Gemeinschafts-Gefriertruhe öffnete. In einem Plastiksack versteckt entdeckte er die erste Kinderleiche. Der Mann verständigte die Polizei. Später wurden zwei weitere Leichen gefunden.

Gegen die Frau wurde Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen. Sie zeigte sich geständig und gab an, die ungewollten Schwangerschaften zu spät bemerkt zu haben. Sie habe Angst gehabt, durch ein Kind ihren Freund zu verlieren. Deshalb habe sie die Kinder im Abstand von mehreren Jahren umgebracht.

Ihr 38-jähriger Lebensgefährte gab an, von den Schwangerschaften nichts bemerkt zu haben. Er wurde ebenfalls wegen Mordverdachts festgenommen. Er bestreitet jegliche Beteiligung an den Taten.