1. Kultur

Düsseldorf: Auseinandersetzungen nach Rechten-Demo in Düsseldorf

Düsseldorf : Auseinandersetzungen nach Rechten-Demo in Düsseldorf

Nach einer Versammlung der „Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland” ist es am Sonntag in Düsseldorf zu Auseinandersetzungen gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, verlief eine Demonstration der laut Verfassungsschutz rechtsextremen Organisation mit rund 30 Teilnehmern zunächst weitgehend ruhig. Die Rechten begingen den 85. Todestag des angeblichen Freiheitskämpfers Albert Leo Schlageter. Rund 400 linke Gegendemonstranten protestieren friedlich gegen den Aufmarsch in der Landeshauptstadt.

Nach Abschluss der Kundgebungen versuchten dann nach Polizeiangaben „Personen des linken Spektrums” die rechten Versammlungsteilnehmer an der Heimfahrt zu hindern. Ein Polizist wurde bei den folgenden Auseinandersetzungen durch einen Steinwurf leicht verletzt. Rund 80 linke Gegendemonstranten wurden zwischenzeitlich von der Polizei eingeschlossen.

Die „Junge Landsmannschaft Ostdeutschland” hatte mit 200 Teilnehmern in Düsseldorf gerechnet. Insgesamt waren rund 700 Polizisten im Einsatz.