1. Kultur

Aachen: Aus dem Eden-Palast wird hochmodernes 3D-Kino

Aachen : Aus dem Eden-Palast wird hochmodernes 3D-Kino

Einer der traditionsreichsten Säle der Region, mit dem viele ihre frühesten Kinoerinnerungen verbinden, wird zum modernsten Kino der Stadt Aachen.

Leo Stürtz, Betreiber des Alsdorfer Cinetowers, des Aachener Cineplex und der Eden-Kinos gab bekannt, dass der Eden-Palast zu einen 3D-Kino aufgerüstet wird. Damit folgt der Unternehmer dem weltweiten Trend der Branche, dem Publikum mit digitalen dreidimensionalen Filmen einen deutlich erkennbaren Mehrwert anzubieten.

Mitte, Ende August können dann auch in Aachen erfolgreiche Filme wie „Ice Age 3”, der Horrorstreifen „My Bloody Valentine” oder ganz aktuell die Kinderanimation „Coraline” in ihrer 3D-Version anlaufen. Bislang gibt es 3D-Kinos in Köln, Hasselt (Kinepolis) und Heerlen (Royal).

Die aufwendigen Bauarbeiten beginnen unter der Leitung des Chef-Technikers Manfred Vohsel schon nächste Woche. Dabei muss die riesige Leinwand komplett ausgetauscht werden, der hochmoderne digitale Projektor mit neuer Tonanlage in den alten Vorführraum integriert werden. Der Umbau wird voraussichtlich bis zum 20. August dauern.

Dann soll ein aktueller 3D-Film nachgespielt werden, bevor ab dem 03. September voraussichtlich der Horror-Film „Final Destination 4” den 3D-Palast offiziell eröffnet. Fest eingeplant ist auch das neue Pixar-Animations-Meisterwerk „Oben” für den 17. September.

Als hochkultureller Nebeneffekt der digitalen Installation im Eden-Palast wird es bald Aufführungen der berühmten New Yorker Metropolitan Oper als Live-Übertragung geben. Die aufwendigen Übertragungen (zwölf mobile Kameras) in perfekter HD-Bild- und Tonqualität starten mit Luc Bondys Inszenierung der „Tosca” am 10. Oktober.