1. Kultur

Düsseldorf: Am Mittwoch gibt es Zeugnisse: Turbulentes Schuljahr geht zu Ende

Düsseldorf : Am Mittwoch gibt es Zeugnisse: Turbulentes Schuljahr geht zu Ende

Für rund 2,9 Millionen Schüler beginnt an diesem Mittwoch mit den Sommerferien die schönste Zeit des Jahres.

Während die Abiturienten ihre Abschlusszeugnisse schon in der Hand haben, bekommen die meisten anderen Schüler ihre Zeugnisse in diesen Tagen ausgehändigt. Wie viele Kinder und Jugendliche eine Klasse wiederholen müssen, ist noch nicht bekannt.

Zuletzt gab es nach Angaben des Schulministeriums etwa 60.000 Sitzenbleiber pro Jahr. In sechseinhalb Wochen, am 11. August, geht die Schule wieder los.

Für Schulministerin Barbara Sommer (CDU) endet ein äußerst turbulentes Schuljahr. Zahlreiche Pannen im Zentralabitur, die Wiederholung von Mathematik-Klausuren und nicht abreißende Proteste gegen die Kopfnoten brachten die CDU-Politikerin immer wieder in die Schlagzeilen.

Die insgesamt sechs Kopfnoten für das Arbeits- und das Sozialverhalten standen in diesem Jahr erstmals auf den Zeugnissen. Ob die Schüler auch im kommenden Jahr sechs Noten erhalten, ist nicht sicher. Sommer will die Erfahrungen mit den Kopfnoten auswerten und eventuell Änderungen vornehmen.

Ferienjobs dürfen Schüler erst annehmen, wenn sie bereits 15 Jahre alt sind - hierbei gelten nach Angaben des Schulministeriums jedoch auch Einschränkungen. Ein Schüler darf pro Jahr maximal 20 Tage in den Ferien jobben, die Arbeitszeit darf dabei acht Stunden täglich nicht überschreiten. Pro Woche sind maximal fünf Arbeitstage erlaubt.

Nachts zwischen 20 und 6 Uhr dürfen Jugendliche nicht arbeiten, das Jugendarbeitsschutzgesetz erlaubt nur dem Alter angemessene Tätigkeiten. So darf die Arbeit die Leistungsfähigkeit der Schüler nicht überschreiten, die Jugendlichen dürfen keiner Gefahr wie zu starkem Lärm oder Arbeit mit Gefahrenstoffen ausgesetzt werden. Akkordarbeit ist im Bereich der Ferienjobs ebenfalls unzulässig.