1. Kultur

Aachen: Aachen, Borussia und FC sammeln für Asien

Aachen : Aachen, Borussia und FC sammeln für Asien

Weltweit wird Geld für die Opfer der Flutkatastrophe in Asien gesammelt, die drei Fußball-Profiklubs aus Aachen, Mönchengladbach und Köln machen da keine Ausnahme.

Alemannia Aachen wird beim UEFA-Cup-Heimspiel am 17. Februar in Köln gegen AZ Alkmaar von jeder verkauften Eintrittskarte mindestens einen Euro abzwacken. Ab der 20.000. Karte gibt es jeweils zwei, ab der 30.000. Karte jeweils drei Euro für den wichtigen Zweck. Bislang wurden 24.400 Tickets verkauft. 20.000 Euro wurden dem Hilfswerk von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten, „Menschen helfen Menschen”, schon übergeben.

Borussia Mönchengladbach beginnt mit einer Reihe von Aktionen beim Test in Nijmegen am Sonntag (14.30) gegen NEC. Beide Vereine wollen sämtliche Einnahmen spenden. Am 26.Januar veranstaltet der Klub einen Spendenabend im Comet Kinocenter in Mönchengladbach, bei dem die komplette Mannschaft anwesend ist, um Geld zu sammeln. In allen sieben Kinos werden Fußball- und aktuelle Filme gezeigt. Natürlich werden auch die Spieler spenden, zudem können Fans bei der Partie gegen Bielefeld mit dem Kauf von Sitzkissen einen Beitrag leisten.

Das Testspiel des 1. FC Köln gegen Bayern München am Sonntag (15.00) steht ganz im Zeichen der Flutopferhilfe - der „Red Nose Day” wird zu Gast sein. Der FC hat mit dem TV-Sender Pro7 beschlossen, bis zum 17.Januar alle Spenden für ein Projekt der Hilfsorganisation Kindernothilfe zum Wiederaufbau der durch die Flutkatastrophe zerstörten Einrichtungen einzusetzen. Bis Mittwoch flossen schon 21.225 Euro in die Spendenkasse.