1. Kultur

Düsseldorf: 27-Jähriger wegen Tötung seiner Mutter vor Gericht

Düsseldorf : 27-Jähriger wegen Tötung seiner Mutter vor Gericht

Weil er seine 54-jährige Mutter mit 19 Messerstichen getötet haben soll, muss sich ein 27-Jähriger ab Donnerstag vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, im Januar im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Düsseldorfer Innenstadt seine Mutter zunächst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und sie anschließend getötet zu haben. Anschließend soll er versucht haben, der Mutter ein Auge auszustechen. Nach der Tat rief er laut Ermittlungen die Polizei und erklärte, er wolle einen Mord melden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft will der 27-Jährige vor der Tat Stimmen gehört haben, die ihm den Angriff auf seine Mutter befahlen. Das Geschehen sei schon Tage zuvor immer wieder filmähnlich vor seinen Augen abgelaufen. Laut Polizei hatte die Mutter den Sohn dazu gedrängt, sich seiner Krankheit zu stellen und einen Arzt aufzusuchen. Diese Fürsorge soll letztlich dazu geführt haben, dass das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn eskalierte.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der junge Mann schizophren und damit psychisch krank ist. Er soll nun dauerhaft in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht werden. Nach Angaben eines Gutachters müsse sonst mit weiteren erheblichen Straftaten gerechnet werden.

Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt, das Urteil soll am 26. Oktober verkündet werden.