1. Kultur

Düsseldorf: 100 Jahre „Große Kunstausstellung NRW”

Düsseldorf : 100 Jahre „Große Kunstausstellung NRW”

Als deutschlandweit umfassendste Ausstellung von Künstlern für Künstler öffnet die traditionsreiche „Große Kunstausstellung NRW” am Sonntag in Düsseldorf.

Bis zum 5. Januar sind im „museum kunst palast” am Rheinufer Werke von 270 Künstlern aus Malerei, Fotografie, Skulptur und Grafik zu sehen.

Die vor 100 Jahren begründete Überblicksschau versteht sich als „pluralistisches Nebeneinander verschiedener Stile”, erklärt Heinz Hermann Jurczek vom Düsseldorfer Verein zur Veranstaltung von Kunstausstellungen.

Zum Jubiläum gibt es eine Sonderschau mit 14 beispielhaften Ankäufen des ehemaligen Kunstmuseums. Die Leihgaben reichen von der Zeichnung Konrad Klaphecks „Frau im Mann”, dargestellt als Tastatur, über Malerei von Fritz Schwegler, Dieter Krieg und Johannes Grützke bis zu einer Skulptur von Milan Kunc.

Dessen „Countrygirl in the city” trägt eine Haarpracht, in der Vögel aus gesprenkelten Eiern schlüpfen. In allen Bereichen trifft der Besucher auf bekannte Künstler, etwa den Maler Norbert Tadeusz mit dem Diptychon „Cavalli”, das bunt gekleidete Jockeys auf nervös tänzelnden Pferden zeigt.

Von der Fotokünstlerin Nina Schmitz werden zwei Arbeiten aus ihrer Serie „Im Wasser” präsentiert, für die sich die Düsseldorferin samt Begleitung in Flüsse, Seen und Teiche stellt.

Vertreten sind auch ostdeutsche Maler wie Hartwig Ebersbach mit einem „Lustgarten”, auf dem sich die Dargestellten in abstrakt expressionistischer Manier fetzen oder Max Uhlig mit einer „Bildnisstudie”.

In diesem Jahr sind auch jüngere Künstler vertreten, die bisher nicht zur „Großen” zugelassen worden waren, wirbt Jurczek. Zu ihnen gehört die 31-jährige Düsseldorferin Susanne Ristow. Sie präsentiert einen Wand füllenden Zeichnungszyklus. Die 62 von insgesamt 245 erotischen Blätter entstanden als „zeichnerische Filmanalyse” von Patrice Chereaus „Intimacy”.

Eigene Kojen widmet die Ausstellung ihren diesjährigen Preisträgern: Die 79-jährige Düsseldorfer Malerin Sigrid Kopfermann wird mit dem Kunstpreis der Künstler für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet, der 32-jährige Düsseldorfer Fotokünstler Robin Merkisch erhält den Förderpreis in Höhe von 1500 Euro.

Preise und Zeiten

Tageskarten kosten 6 Euro, ermäßigt 3, Kombitickets (zwei Personen + Katalog) 20 Euro. Geöffnet ist täglich von 11 bis 20 Uhr außer montags sowie am 24., 25. und 31. Dezember. „museum kunst palast”: 0211/ 89-2 41 51. Weitere Infos unter 0211 / 4 93 00 35.