Kreis Heinsberg: Kürbissaison hat begonnen

Kreis Heinsberg: Kürbissaison hat begonnen

Halloween steht vor der Tür. Und eine leckere Kürbissuppe kommt wieder auf den Tisch - „denn jetzt ist Kürbiszeit!” Darauf wies Bernhard Conzen, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Heinsberg, hin.

Kürbisse liegen nach seiner Ansicht voll im Trend. „Das Gemüse wurde sowohl als Speisekürbis, aber auch als Zierkürbis vermehrt eingekauft”, erklärte Conzen.

In Nordrhein-Westfalen sei der Anbau von Speisekürbissen um 32,2 Prozent gestiegen. Nun würden in NRW auf 201 Hektar Speisekürbisse angebaut, mit den Zierkürbissen zusammen seien es sogar insgesamt 500 Hektar Anbaufläche.

„Anfang September startete die Saison mit ersten Angeboten an kleineren Speisekürbissen wie Hokkaido und Butternut”, so Conzen. Mit dem Beginn der Herbstaktionen erscheine nun auch der größere Halloweenkürbis in den Auslagen der Geschäfte. Die Preise lägen auf Vorjahresniveau.

Je nach Sorte und Größe seien nach Angaben der Agrarmarkt Informations-GmbH 0,99 bis 3,99 Euro je Stück oder Kilo zu zahlen. In Deutschland wurden im Jahr 2009 etwa 48.000 Tonnen Kürbis geerntet, 10000 Tonnen mehr als im Jahr zuvor.

Durch die enorme Form- und Farbvielfalt, die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Zubereitungsmöglichkeiten werde dieses Fruchtgemüse immer beliebter, meinte der Vorsitzende. Der Kürbis sei die Pflanze mit den größten Beeren und Samen und gehöre mit mehr als 90 Prozent Wassergehalt zu den wasserreichsten Gemüsearten.

Sein deutscher Name leite sich vom lateinischen Corbis für Korb oder Gefäß ab. Zur steigenden Beliebtheit trage auch der amerikanische Halloween-Brauch bei, der in Europa immer mehr Freunde finde.