Waldfeucht: Künstlerin Anni Porn stellt im Waldfeuchter Rathaus aus

Waldfeucht: Künstlerin Anni Porn stellt im Waldfeuchter Rathaus aus

Anni Porn ist Erzieherin und greift privat gerne zu Pinsel und Staffelei. Jetzt eröffnete sie im Waldfeuchter Rathaus eine Ausstellung mit 24 ihrer Werke.

Seit rund zehn Jahren beschäftigt sich die 58-Jährige mit der Malerei. Dabei lässt sie sich auf keine Stilrichtung oder eine bestimmte Gesetzmäßigkeit festlegen. Sie malt, wonach ihr gerade der Kopf steht. Mal bunt, mal farbig, mal figürlich und dann wieder abstrakt.

Angefangen hat sie mit Aquarellen, momentan bevorzugt sie die Acryltechnik. Inspirieren lässt sie sich von vielerlei Dingen: von der Natur, Ereignissen oder Personen. „Aber ich vermute mittlerweile, dass ich mich unbewusst durch die Jahreszeiten beeinflussen lasse”, glaubt sie.

„Ich setze mich nicht vor eine leere Leinwand und warte auf eine Eingebung. Das funktioniert nicht.” Eine Eingebung bekommt sie indes auch, wenn sie ein bestimmtes Material in die Hände bekommt, zum Beispiel Schweißabfälle oder Kupferblech, das ihr Mann von der Arbeit mit nach Hause bringt oder sie von befreundeten Handwerkern geschenkt bekommt. Ein solches Metallstück ist es manchmal, das einem Bild zur Perfektion verhilft.

„Wenn ich das Stück eingefügt habe, weiß ich: Das hatte noch gefehlt.” Zuletzt ging es ihr so, als sie eines der Bilder für die Ausstellung aufhing und ihr ein Stück Kupferwellblech zufällig in die Hände fiel. Das Resultat ist im Waldfeuchter Rathaus zu bewundern.

„Wir freuen uns, wenn wir Künstlern die Möglichkeit geben können, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren”, meinte Bürgermeister Schrammen. Andererseits genießen die Bediensteten im Rathaus die kunstvolle Abwechslung auf dem Flur.

Die aktuelle Ausstellung ist bis einschließlich 3. Mai während der regulären Öffnungszeiten des Rathauses sowie nach Vereinbarung zu sehen.