Kreis Düren/Frenz: Kreisstraße 34 bei Frenz wird rund erneuert

Kreis Düren/Frenz: Kreisstraße 34 bei Frenz wird rund erneuert

Zwischen der Ortschaft Frenz in der Gemeinde Inden und der B 264 bei Langerwehe müssen Autofahrer in den kommenden Wochen und Monaten einen Umweg in Kauf nehmen. Grund: Die in die Jahre gekommene Kreisstraße 34, auf der täglich 3000 bis 3500 Fahrzeuge unterwegs sind, ist in die Jahre gekommen und muss erneuert werden.

Bei der Vorstellung der Baumaßnahme wies Kreisdezernent Hans-Martin Steins in Vertretung von Landrat Wolfgang Spelthahn am Freitag auf unzählige Ecken und Kanten hin und auf einen Ausbauzustand mit engen Kurven und einer schmalen Fahrbahn, der nicht mehr den modernen Ansprüchen genüge. „Mit einer einfachen Erneuerung der Asphaltdecke ist es daher nicht getan”, begründete Steins die Notwendigkeit der mit rund einer Million Euro veranschlagten Baumaßnahme, die vom Land Nordrhein-Westfalen zu 60 Prozent gefördert wird.

Ausgehend von der Ortschaft Frenz wird die Kreisstraße auf einer Länge von 1260 Metern in zwei Abschnitten komplett erneuert, mit einer Fahrbahnbreite von sechs Metern. Das letzte, rund 340 Meter lange Teilstück bis zur B 264, wurde bereits beim Ausbau der Bundesstraße durch den Landesbetrieb Straßenbau optimiert und braucht daher nicht mehr erneuert zu werden.

Parallel zum Ausbau der Kreisstraße wird am östlichen Fahrbahnrand zudem ein kombinierter Geh- und Radweg gebaut, der an das bereits bestehende Wegenetz der Gemeinde anschließt und durch einen mindestens 1,50 Meter breiten Trennstreifen von der Fahrbahn abgesetzt ist. Lediglich im Bereich der A 4-Unterführung kann der Radweg aus Platzgründen nur mit einem Sockelstein abgetrennt werden.

Damit die Bauarbeiten wie geplant bis Ende Dezember abgeschlossen sind, wird die Kreisstraße während des Ausbaus komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Mehr von Aachener Nachrichten